Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Postagentur überfallen - Kerpen

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - Ein bisher unbekannter Täter überfiel gestern Abend eine Postagentur in Kerpen-Horrem auf der Hauptstraße und brachte drei Angestellte in seine Gewalt.

    Der Täter hatte sich in dem Schreibwarengeschäft, in dem sich auch eine  Postagentur befindet, unbemerkt von den 34, 42, und 46 Jahre alten Angestellten versteckt. Nachdem die Angestellten die Tür zum Geschäft gegen 18.30 Uhr verschlossen hatten, lauerte der Täter der 34-Jährigen in einem Nebenraum auf und bedrohte sie mit einer Pistole. Anschließend brachte er auch die beiden anderen Angestellten in seine Gewalt. Er zwang sie, sich auf den Boden zu legen und fesselte die Opfer. Der Täter raubte aus dem Tresor einen fünfstelligen Bargeldbetrag und flüchtete anschließend. Kurze Zeit später gelang es der 34-jährigen Angestellten sich und ihre beiden Kolleginnen zu befreien. Die 46-Jährige wurde durch den Raubüberfall leicht verletzt. Ihre 34-jährige Kollegin erlitt einen Schock. Ein Rettungswagen brachte beide in ein Krankenhaus. Die sofort eingeleitete Fahndung der Polizei verlief ergebnislos. Der Täter wird wie folgt beschrieben: Mann, jung, groß, schlank, bekleidet mit einer blauen Regenjacke und einer blauen Jeans, maskiert mit einer Sturmhaube, er sprach akzentfreies Deutsch und war bewaffnet mit einer Pistole mit rehbraunem Griffstück und einem langen Lauf. Er führte eine große schwarze Tasche mit sich. Zeugen, die gestern Abend gegen 18.30 Uhr verdächtige Beobachtungen auf der Hauptstraße in der Nähe des Schreibwarengeschäftes gemacht haben oder Hinweise auf den Täter geben können, werden gebeten, sich mit dem Kriminalkommissariat 21 in Hürth in Verbindung zu setzen, Tel. 02233-520.


ots Originaltext: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Dezernat VL2/ Medienkontakte VL24
Leinen
Telefon: 02233/ 52-4220
Fax: 02233/ 52-4209

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: