Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Versuchter Enkeltrick - Pulheim

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - Eine 83-jährige Frau aus Pulheim ist am Freitagnachmittag fast Opfer eines Enkeltricks geworden.

    Gegen 14.30 Uhr rief der Täter die 83-Jährige zu Hause an und gab sich als ihr Enkel aus. Als sie dann den Namen ihres Enkels nannte, bestätigte der Täter, dieser zu sein. Er behauptete, dringend Geld zu benötigen. Deshalb würde er bei ihr vorbei kommen und das Geld abholen. Die 83-jährige Dame schilderte den Vorfall ihrem Sohn, der sie, informiert durch die Presseveröffentlichungen vor einigen Monaten, vor dem Enkeltrick warnte und die Polizei informierte. Der Täter erschien nicht an der Anschrift seines Opfers. Der echte Enkel war zu Hause und spielte am Computer. Vorbeugehinweise: Ganz wichtig ist immer festzustellen, ob es sich bei dem Anrufer tatsächlich um denjenigen handelt, der er vorgibt zu sein!

    - Sprechen Sie den Anrufer nicht mit einem Namen an. Fragen Sie immer nach dem Namen des Anrufers. - Erzählen Sie dem Anrufer nichts über ihr privates Umfeld. - Stellen Sie dem Anrufer Fragen, die nur durch die echte  Person beantwortet werden können. Zum Beispiel: "Wie heißt dein Mutter?" - Rufen Sie denjenigen, der der Anrufer vorgibt zu sein, unter einer Ihnen bekannten Telefonnummer zurück, um sicher zu gehen, dass es sich tatsächlich um den Verwandten oder Bekannten handelt, der angerufen hat. - Gehen Sie nicht auf die Forderung des Anrufers ein. - Lassen Sie sich nicht unter Zeitdruck setzen. - Sagen Sie auf keinen Fall, dass Sie Wertsachen zu Hause haben. - Informieren Sie eine Vertrauensperson. - Übergeben Sie nie Geld an der Haustür an einen Unbekannten. - Lassen Sie keine fremde Person in Ihr Haus oder Ihre Wohnung und: - Informieren Sie auf jeden Fall die Polizei


ots Originaltext: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Dezernat VL2/ Medienkontakte VL24
Leinen
Telefon: 02233/ 52-4220
Fax: 02233/ 52-4209

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: