Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Wenn der Enkel Geld braucht... Pulheim

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - ....sollten die Großeltern sicher gehen, ob es auch wirklich der Enkel ist. Am Donnerstag (11.05.2006) versuchten in zwei Fällen "falsche Enkel" von der Oma Geld zu bekommen. In beiden Fällen wurden die alten Frauen, 74 und 84 Jahre alt, telefonisch kontaktiert und am anderen Ende war ein junger Mann, der sich als ihr Enkel ausgab. In den Gesprächen bat der Mann einmal um 3000 Euro für ein Auto und ein andermal um einen Kredit über 4000 Euro. Es erfolgten noch mehrere Anrufe, in denen die Frauen intensiv aufgefordert wurden das Geld zu beschaffen. In beiden Fällen kam den Omas das merkwürdig vor, da sie die Stimme nicht als die ihres Enkels erkannten und statt das Geld von der Bank zu holen die Polizei verständigten.

    Die Polizei rät bei solchen Anrufen sofort die Polizei zu informieren, um ein weiteres Vorgehen gemeinsam zu besprechen!


ots Originaltext: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Pressestelle
Bianca Dübbers
Telefon: 02233/52-4205

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: