Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: 650 Liter Diesel nach einem Verkehrsunfall ausgelaufen - Hürth

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Bei einem Verkehrsunfall zwischen einem Sattelzug und einem Personenkraftwagen, der sich heute Morgen gegen 07.35 Uhr auf der Firmenichstraße ereignete, erlitt ein Pkw-Fahrer schwere Verletzungen. Der 22-Jährige fuhr mit seinem Pkw auf der Firmenichstraße in Richtung Alt-Hürth. Ein 47-jähriger Führer eines Sattelzuges war auf der Firmenichstraße in entgegengesetzter Richtung unterwegs und wollte nach links in die Goldenbergstraße abbiegen. Dabei übersah er den Pkw des 22-Jährigen. Die Wucht des Zusammenstoßes riss ein Loch in den Tank der Sattelzugmaschine. Es liefen rund 650 Liter Diesel auf die Fahrbahn. Der Pkw-Fahrer musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Am Pkw des 22-Jährigen entstand Totalschaden. Die Feuerwehr streute den ausgelaufenen Diesel ab. Die Polizei sperrte die Unfallstelle während der Unfallaufnahme. Die Stadt Hürth übernahm nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen die Unfallstelle, weil die Fahrbahn durch den Verkehrsunfall beschädigt wurde. Nach Auskunft der Stadt Hürth bleibt die Firmenichstraße zwischen der Einmündung Goldenbergstraße und der Zufahrt zum Kloster Burbach wegen der Reparaturarbeiten noch gesperrt. ots Originaltext: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374 Rückfragen bitte an: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis Dezernat VL2/ Medienkontakte VL24 Leinen Telefon: 02233/ 52-4220 Fax: 02233/ 52-4209 Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: