Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Ermittlungserfolg Dormagen
Bedburg
Niederzier

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - Nachfolgend wird eine Pressemitteilung der Kreispolizeibehörde Neuss veröffentlicht:

    Der Landrat des Rhein-Kreises Neuss als Kreispolizeibehörde Pressestelle

    Pressemitteilung vom Mittwoch, dem 22. März 2006
Postanschrift:
Kreispolizeibehörde Neuss - Pressestelle-  Postfach 100855 - 41408
Neuss
Adresse:
Kreispolizeibehörde Neuss - Pressestelle - Jülicher Landstr. 178    
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-1211 oder 02131/300-1215      Fax: 02131/300-1219
Internet:  http://www.polizei.nrw.de/neuss/ ;         E-mail:
pressestelle@neuss.polizei.nrw.de

    Dormagen (Rhein-Kreis Neuss) - Bedburg (Rhein-Erft-Kreis) - Niederzier (Kreis Düren)

    - drei Raubüberfälle auf Tankstellen geklärt und neun Tatverdächtige ermittelt -

    Zwei maskierte und mit Pistolen bewaffnete Täter hatten gegen 00.20 Uhr in der Nacht zum Sonntag in einer Tankstelle an der Neusser Straße in Dormagen-Nievenheim die Kassiererin aufgefordert, das Geld aus der Kasse herauszugeben, aber die junge Frau hatte sich geweigert. Ohne Beute waren die Räuber nach draußen gelaufen und in einen dunklen Personenwagen mit Bergheimer Kennzeichen eingestiegen, in dem ein dritter Täter als Fahrer gewartet hatte. Der Fahrer hatte sofort Gas gegeben, aber die Kassiererin hatte an dem flüchtenden Fahrzeug noch die Buchstabenkombination des Kennzeichens ablesen können. Die Polizei fahndete und entdeckte das gesuchte Tatfahrzeug, ein schwarzer Seat Leon. Es war verlassen und parkte nur ein paar Kilometer vom Tatort entfernt auf dem Autobahnrastplatz Nievenheim West an der A 57. Es stellte sich heraus, dass er in der Nacht zum Samstag im Rhein-Erft-Kreis, auf der Bedburger Straße in Elsdorf, gestohlen worden war, und zwar mit dem dazu gehörenden Fahrzeugschlüssel. Gegen 02.15 Uhr erfolgte die Festnahme von fünf Tatverdächtigen, zwei 16-Jährige aus Monheim und Düsseldorf und drei 17-, 18- und 19- Jährige aus Elsdorf. Sie verließen die Raststätte, bewegten sich auf den schwarzen Seat zu und versuchten noch schnell, Beweismaterial loszuwerden. Es landete in einem Gebüsch. Geldscheine und den Seat-Schlüssel holten Polizeibeamte aus dem Gebüsch heraus, und bei den Durchsuchungen der Verdächtigen wurden weitere Scheine gefunden. Insgesamt wurden 440 Euro sichergestellt. In dem gestohlenen Seat wurden die Waffen der Tankstellenräuber, zwei Schreckschusspistolen, und auch die beiden Netz-T-Shirts, die sie sich während der Tat als Maskierung über den Kopf gezogen hatten, ausfindig gemacht und ebenfalls sichergestellt. Bei den nachfolgenden Ermittlungen stellte sich heraus, dass das Trio aus Elsdorf die Haupttäter gewesen und die beiden 16-Jährigen als Mitfahrer im Tatfahrzeug dabei gewesen waren. Der 17-Jährige hatte als Fahrer agiert, logischerweise ohne Führerschein, und die beiden älteren waren die Räuber gewesen. Es stellte sich schnell heraus, dass sie in der selben Nacht noch zwei weitere Raubüberfälle auf Tankstellen verübt hatten, den ersten im Kreis Düren. Gegen 21.20 Uhr hatten zwei maskierte Räuber, die beiden 18 und 19 Jahre alten Elsdorfer, ihre Pistolen einem Angestellten in einer Tankstelle an der Römerstraße in Niederzier-Selhausen entgegengehalten und den jungen Mann gezwungen, die Kasse zu leeren und ihnen das Geld zu übergeben. Der 20-Jährige Angestellte hatte das Duo als Beifahrer in ein Auto einsteigen und damit wegfahren sehen. Es war ein schwarzer Seat Leon, an dem der überfallene junge Mann noch das vollständige Bergheimer Kennzeichen ablesen konnte. Gegen 22.10 Uhr warteten der 17-Jährige hinter dem Steuer des Wagens und die beiden 16-Jährigen als Mitfahrer auf einem Tankstellengelände an der Neusser Straße in Bedburg im Rhein-Erft-Kreis auf die Räuber, die im Verkaufsraum einem Angestellten und seiner Kollegin unter Vorhalt ihrer Pistolen zur Geldherausgabe aufforderten. Der Mann hinter der Theke erzählte dem Duo, dass seine Kasse leer sei, wonach seine Kollegin die zweite Kasse öffnen musste. Die zweite war tatsächlich leer. Die Täter flüchteten ohne Beute. Die Vernehmungen der Festgenommenen und die in Zusammenarbeit mit den zuständigen Polizeidienststellen in Düren und Bergheim durchgeführten umfangreichen Ermittlungen führten auf die Spur von weiteren Tatverdächtigen. Es handelt sich um einen 17-Jährigen aus Niederzier und drei Elsdorfer, ein 18-Jähriger und zwei 19-Jährige. Inzwischen steht fest, dass das Quartett in dem Opel Corsa des einen 19-Jährigen unterwegs gewesen war, die Tankstellen in Selhausen und Bedburg beobachtet und anschließend per Handy den beiden Räubern "grünes Licht" zum Überfall gegeben hatte.

    Die vier sollen auch einen Teil der Beute erhalten haben, aber bisher konnte dieses Geld nicht aufgefunden werden. Die beiden 19-Jährigen aus Elsdorf konnten am Montag festgenommen werden. Drei der insgesamt neun ermittelten Tatbeteiligten, und zwar die beiden Räuber und der Fahrer des gestohlenen Seat, hatten am Dienstag einen Termin beim Haftrichter. Wahrend der Haftbefehl gegen den 17 Jahre alten Fahrer gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt wurde, gingen die beiden 18- und 19-Jährigen in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen gegen die neunköpfige Bande dauern an.

    Text Ende

    Nachfragen zu diesem Sachverhalt richten Sie bitte an die Kreispolizeibehörde Neuss.


ots Originaltext: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21
Chrobok
Telefon: 02233/ 52-4211
Fax: 02233/ 52-4209

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: