Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Mit Taschenlampe geblendet - Unfall Brühl

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - Im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens wegen "Unerlaubten Entfernens vom Unfallort" sind die Mitarbeiter des Verkehrskommissariats Hürth dringend auf Zeugenhinweise angewiesen. Gesucht wird ein bisher unbekannter Fußgänger.

    Dem Verfahren liegt ein Sachverhalt zugrunde, der sich am Abend des 29.10.2004 in Brühl ereignete. Um 22.45 Uhr hatte ein Autofahrer (19) die Bergerstraße in Richtung Kölnstraße befahren. Im Straßenverlauf wurde der 19-Jährige kurzzeitig von einem Licht geblendet, wodurch er für wenige Sekunden die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Das Auto kam nach rechts von der Fahrbahn ab und touchierte den Bordstein. Dabei wurde ein Felge beschädigt, die Höhe des entstandenen Sachschadens beträgt ca. 100 Euro. Bei dem 19-Jährigen meldete sich ein Zeuge, der gegenüber der Unfallstelle wohnt. Er gab an, einen Passanten beobachtet zu haben, der den Autofahrer gezielt mit einer Taschenlampe anstrahlte. Weiter führte er aus, gleiche Sachverhalt wiederholt beobachtet zu haben. Offensichtlich versuche der Unbekannte, Autofahrer durch den Einsatz der Lampe zur Reduzierung ihrer Geschwindigkeit anzuhalten. Nach dem Unfall flüchtete der Passant zu Fuß in Richtung Zuckerfabrik. Er wird als ca. 40 bis 50 Jahre alt beschrieben und führte einen kleinen Hund mit.

    Sachdienliche Hinweise werden an das Verkehrskommissariat Hürth, Tel. 02233 / 52-0, erbeten.

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim

Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21
Chrobok
Telefon: 02233/ 52-4211
Fax: 02233/ 52-4209

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: