Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Fahrten unter Betäubungsmittel- und/oder Alkoholeinfluß Rhein-Erft-Kreis

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - Kreisweit zogen Polizeibeamte in den letzten 24 Stunden (18-19.5) insgesamt fünf Fahrzeugführer aus dem Verkehr , die unter Betäubungsmittel- und Alkoholeinfluß standen.

    1,16 Promille zeigte ein polizeiliches Alkoholtestgerät um 00.15 Uhr in Bergheim-Quatdrath an, nachdem es von einem 61-jährigen Autofahrer beatmet worden war. Gegen den 61-Jährigen wurde eine Blutprobe angeordnet, der Führerschein wurde beschlagnahmt.

    Weil er unter Cannabis und Kokain gegen 19.40 Uhr ein Fahrzeug geführt hatte, wurde gegen den 28-jährigen Mann aus Bergheim die Entnahme einer Blutprobe angeordnet. Polizeibeamte hatten den 28- Jährigen auf der Bahnhofstraße in Bergheim angehalten. Ein Drogenvortest war positiv verlaufen.

    Um 21.25 Uhr endete auf der Römerstraße in Elsdorf die Fahrt für einer 38-jährige Autofahrerin. Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle wurde von den Polizeibeamten in der Atemluft der Delinquentin starker Alkoholgeruch festgestellt. Nachdem das Alkoholtestgerät einen Wert von 1,4 Promille anzeigte, wurde eine Blutprobe angeordnet und der Führerschein sichergestellt.

    In Bedburg führte um 19.50 Uhr ein 20-Jähriger einen PKW unter Einfluß von Cannabis. Polizeibeamte hatten den Autofahrer auf der Adolf-Silverberg-Straße angehalten. Ein Drogenvortest war positiv verlaufen. Gegen den 20-Jährigen wurde eine Blutprobe angeordnet.

    In Wesseling-Urfeld hielten Polizeibeamte gegen 02:32 Uhr eine 52- jährige Autofahrerin an, die die Urfelder Straße befuhr. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 0,84 Promille. Gegen die Frau wurde eine Blutprobe angeordnet, die Weiterfahrt wurde untersagt.

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim

Dezernat VL2 / Medienkontakte VL2
Müller
Telefon: 02233 / 52-4211
Fax: 02233 / 52-4209

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: