Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Erftstadt Junge bei Verkehrsunfall tödlich verletzt

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Bei einem Verkehrsunfall auf der Landstraße 163 wurde am Montagmorgen (9.2.) ein 8-jähriger Junge tödlich verletzt. Das Kind war beim Überqueren der Fahrbahn von einem Pkw erfasst worden. Um 8.30 Uhr hatte ein Autofahrer (49) die L 163 in Richtung Liblar befahren. In Höhe der Bushaltestelle "Haus Buschfeld" trat das Kind, so die Aussage des 49-Jährigen, plötzlich von rechts auf die Fahrbahn. Vermutlich hatte der Schüler einen auf der gegenüberliegenden Straßenseite haltenden Bus zu erreichen versucht. Der 8-Jährige wurde von dem Pkw erfasst und an den Fahrbahnrand geschleudert. Während Zeugen nach dem Unfallgeschehen Erste Hilfe leisteten, versuchte der beteiligte Autofahrer Rettungskräfte herbei zu telefonieren. Als dies misslang, teilte er den Zeugen mit, die nahegelegene Feuerwache anzufahren und entfernte sich mit seinem Auto vom Unfallort. Nach dem Eintreffen von Rettungskräften wurde das Kind im Rettungswagen behandelt, verstarb dort jedoch an der Schwere seiner Verletzungen. Eine Unfallzeugin erlitt einen Schock und musste zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus transportiert werden. Um 9.35 Uhr erschien der Pkw-Fahrer auf der Polizeiwache Erftstadt und teilte mit, an dem Unfallgeschehen beteiligt gewesen zu sein. Der Führerschein des 49-Jährigen wurde sichergestellt. In die Unfallermittlungen wurde ein Sachverständiger eingeschaltet. An der Unfallstelle beträgt die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit 30 km/h. Die Ermittlungen dauern an. Polizei sucht weitere Unfallzeugen. Darunter können sich eventuell Insassen des haltenden Busses befinden. Sie werden gebeten, sich mit dem Verkehrskommissariat Mitte, Tel. 02233 / 52-0, in Verbindung zu setzen. ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374 Rückfragen bitte an: Polizeipressestelle Bergheim Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21 Chrobok Telefon: 02233/ 52-4211 Fax: 02233/ 52-4209 Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: