Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Bezirksweite Verkehrüberwachungsmaßnahmen zur Bekämpfung von Kinderunfällen Rhein-Erft-Kreis

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - In der Zeit vom 3. bis 7.11.2003 führen die Polizeibehörden im Regierungsbezirk Köln gezielte Verkehrsüberwachungsmaßnahmen zur Bekämpfung von Kinderunfällen durch.

    Im Bereich der Kreispolizeibehörde Bergheim werden diese Maßnahmen in den drei Polizeiinspektionen Süd, Mitte und Nord unter zusätzlicher Beteiligung von Einsatzkräften des Verkehrsdienstes und Verkehrssicherheitsberatern des Kommissariats Vorbeugung durchgeführt.

    Spezifischer Hintergrund im Rhein-Erft-Kreis:

    Zwischen Januar und September 2003 verunglückten insgesamt 192 Kinder im Straßenverkehr. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres hat sich die Zahl der verletzten Kinder um drei erhöht. Ein Blick auf die Art ihrer Verkehrsbeteiligung zeigt, dass Kinder im Straßenverkehr in besonders hohem Maß als Fahrradfahrer gefährdet sind. Gerade hier wird deutlich, dass es ihnen im Gegensatz zu erwachsenen Verkehrsteilnehmern aufgrund ihrer geistigen und körperlichen Entwicklung an dem Vermögen mangelt, Gefahrensituationen rechtzeitig zu erkennen und richtig einzuschätzen. In den ersten neun Monaten dieses Jahres verunglückten im Rhein-Erft- Kreis 91 Kinder als Fahrradfahrer, gegenüber dem Vorjahr eine Steigerung um 15 Prozent.

    Die Zahl der Schulwegunfälle hat sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 30 auf 40 erhöht ( plus 25 Prozent ).

    Weitere Sorge bereitet die Zahl der Kinder, die als Mitfahrer in Fahrzeugen verunglückten. Ihr Anteil an der Gesamtzahl der verunglückten Kinder im Erftkreis liegt in den ersten neun Monaten dieses Jahres bei 48 und hat sich damit gegenüber dem Vorjahr unwesentlich verändert. Die Benutzung der in Pkw vorhandenen Rückhalteeinrichtungen kann zumindest helfen, die Unfallfolgen bei Kindern zu verringern.

    In der Woche vom 3. bis 7.11.2003 wird die Polizei des Rhein-Erft- Kreises daher verstärkt folgende Maßnahmen durchführen:

    Geschwindigkeitsmessungen an bekannten Gefahrenstellen, morgendliche Schulwegsicherung, Schulbuskontrollen, Schulwegtraining, Überwachung der Straßen- bzw. Radwegbenutzungspflicht, Überwachungsmaßnahmen an Fußgängerüberwegen, an Haltestellen und vor Schulen.

    Über das Ergebnis der Kontrollmaßnahmen wird am Montag (10.11.) berichtet.

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim

Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21
Chrobok
Telefon: 02233/ 52-4211
Fax: 02233/ 52-4209

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: