Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Verkehrsüberwachungsmaßnahmen zum Schuljahresbeginn Erftkreis

Erftkreis (ots) - Im Rahmen der Schulwegsicherung hat die Erftkreispolizei mit Schuljahresbeginn in der Zeit vom 15. bis 19.9.2003 Geschwindigkeitsüberwachungen auf Schulwegen durchgeführt. Dies insbesondere vor dem Hintergrund, dass in der Zeit von Januar bis Juli 2003 bereits 154 Kinder als Fußgänger oder Fahrradfahrer auf den Straßen des Erftkreises verunglückten; das sind 11 Kinder mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Darüber hinaus hat sich die Zahl der Schulwegunfälle gegenüber dem Vorjahr von 37 auf 49 erhöht. Im genannten Überwachungszeitraum wurden insgesamt 580 Fahrzeuge mittels Laser- und Radarmessungen überprüft. Dabei wurden wegen Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit 133 Fahrzeugführer mit einem Verwarngeld belegt; gegen 14 Fahrer musste eine Ordnungswidrigkeitenanzeige erstattet werden. Dabei war der unrühmliche Spitzenreiter in "Tempo-30-Zonen" ein mit 68 km/h gemessener Motorradfahrer (45) auf dem Rodderweg in Brühl. Auf Tempo-50-Strecken war dies ein 23-jähriger Autofahrer. Der Mann wurde in Brühl, in Höhe des Schulzentrums Otto-Wels-Straße, mit 87 km/h gemessen. ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374 Rückfragen bitte an: Polizeipressestelle Bergheim Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21 Chrobok Telefon:02233/ 52-4211 Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: