Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Brühl Gefährliche Körperverletzung

    Erftkreis (ots) - Ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der gefährlichen Köprerverletzung führt derzeit das Kriminalkommissariat Brühl gegen zwei aus der Schloßstadt stammende Männer (21,23). Nach einer Schwarzfahrt hatten die Tatverdächtigen auf dem Bahnhofsgelände einen Kontrolleur verletzt.

    Gegen 4.30 Uhr hatten sich die beiden Brühler in einem Bundesbahnzug auf der Fahrt von Köln nach Brühl befunden. Dabei wurde während einer Fahrkartenkontrolle durch Bahnpersonal festgestellt, dass der 23-Jährige keine Fahrkarte besaß. Hierüber entwickelte sich eine zunächst verbal geführte Auseinandersetzung zwischen dem Kontrollpersonal (m/43,47) und den beiden Männern, insbesondere weil die Personalien des 23-Jährigen festgestellt werden sollten. Als der Zug am Bahnhof Brühl hielt, verließen der Schwarzfahrer und seine Begleitung fluchtartig den Zug, gefolgt von den Kontrolleuren. Auf dem Bahnsteig entwickelte sich dann eine körperliche Auseinandersetzung zwischen den vier Männern. In deren Verlauf ergriff der 23-Jährige eine leere, auf dem Bahnsteig stehende Bierflasche und zerschlug sie dem 43-jährigen Kontrolleur auf dem Kopf; der Mann erlitt eine stark blutende Platzwunde. Anschließend flüchteten beide Tatverdächtigen in Richtung Schloßpark.

    Im Rahmen polizeilicher Fahndungsmaßnahmen konnten die Flüchtigen vorläufig festgenommen werden. Sie wurden einer Polizeiwache zugeführt, wo zunächst ihre Personalienfeststellung erfolgte. Da beide Männer unter Alkoholeinfluß standen, wurde gegen sie die Entnahme von Blutproben angeordnet. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden beide wegen fehlender Haftgründe entlassen.

    Der verletzte Bahnmitarbeiter wurde ambulant in einem Krankenhaus behandelt.

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim

Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21
Chrobok
Telefon:02233/ 52-4211

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: