Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Brühl Ermittlungserfolg

    Erftkreis (ots) - Ermittler des Kriminalkommissariats Brühl konnten eine Raubstraftat aufklären, der am Morgen des 28.3.2003 ein 18-jähriger Schüler zum Opfer gefallen war. Tatverdächtig ist ein ortsbekannter 15-Jähriger Nichtdeutscher, der trotz seines jugendlichen Alters als Gewalttäter einzustufen ist.

    Wie mit Polizeibericht vom 28.3.2003 mitgeteilt, war der 18-Jährige nach dem Verlassen der KVB-Linie 18 von dem Täter an der Haltestelle Brühl-Nord unvermittelt ins Gesicht geschlagen worden. Als der Geschädigte die Forderung des Täters, an ihn eine Zigarette auszuhändigen ablehnte, drohte der 15-Jährige massiv mit einem Butterlfly-Messer. Derart eingeschüchtert, händigte der 18-Jährige schließlich eine Zigarette aus.

    Der Festgenommene, der durch den Geschädigten eindeutig identifiziert wurde, zeigte sich davon völlig unbeeindruckt. In seiner Vernehmung machte er von seinem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch und wurde mangels Haftgründen entlassen.

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim

Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21
Chrobok
Telefon:02233/ 52-4211

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: