Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Hürth-Hermülheim Fußgänger lebensgefährlich verletzt

    Erftkreis (ots) - Von einem Pkw erfasst und lebensgefährlich verletzt wurde am Dienstagnachmittag ein Fußgänger (86) in Hürth-Hermülheim. Der Unfallverursacher (31) stand erheblich unter Alkoholeinwirkung; ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Um 16 Uhr hatte der 31-jährige Autofahrer die Friedrich-Ebert-Straße in Richtung Kreuzstraße befahren. Nach Zeugenaussagen missachtete der 31-Jährige in Höhe Theresienhöhe die für seine Fahrtrichtung gültige Ampel, die zu diesem Zeitpunkt Rotlicht zeigte. Zeitgleich überquerte auf der dortigen Fußgängerfurt der Fußgänger die Fahrbahn bei Grünlicht. Der 86-Jährige wurde von dem Auto erfasst und 21 Meter durch die Luft geschleudert. Bei der anschließenden Unfallaufnahme wurde in der Atemluft des 31- Jährige erheblicher Alkoholgeruch festgestellt. Nachdem ein Atemalkoholtest ein Ergebnis von 1,08 mg/l (=2,16 Promille) angezeigt hatte, wurde dem Mann eine Blutprobe entnommen; sein Führerschein wurde sichergestellt.

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim

Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21
Chrobok
Telefon:02233/ 52-4211

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: