Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: "Enkeltrick" scheiterte - Frechen-Stadtgebiet

POL-REK: "Enkeltrick" scheiterte - Frechen-Stadtgebiet
.

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Aufmerksame Senioren tappen nicht in diese Betrugsfalle.

Am Dienstag (30. August) wurde ein 87-Jähriger per Telefon von seiner vermeintlichen Nichte angerufen. Sie gab bei dem Telefonat um 14:00 Uhr an, später zu Besuch zu kommen und viel Bargeld zu brauchen. Der 87-Jährige traute der Sache nicht und informierte seine Tochter. Diese setzte sich umgehend mit der echten Nichte des 87-Jährigen auseinander und informierte die Polizei über den versuchten Enkeltrick.

Ebenfalls am Dienstag erhielt ein 71-jähriger Mann gegen 17:00 Uhr einen Anruf von seiner angeblichen Tochter. Diese benötige so schnell wie möglich eine hohe Summe Bargeld. Die 70-jährige Ehefrau, die einen zweiten Anruf der vermeintlichen Tochter entgegen nahm, erkannte den Betrugsversuch und informierte die Polizei.

Die Polizei rät: Bleiben Sie skeptisch und lassen Sie sich nicht auf Forderungen ein. Stellen Sie gezielte Nachfragen, die nur der Angehörige beantworten kann. Beenden Sie das Telefongespräch und informieren Sie umgehend nahe Angehörige, sowie die Polizei über den Notruf 110. Weiterführende Informationen finden Sie dazu im Internet unter: http://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/enkltrick.html. (lb/ha)

Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Polizei
Leitungsstab/Sachgebiet 2
Polizeipressestelle
Telefon:    02233- 52 -  3305
Fax:        02233- 52 - 3309
Mail:       pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: