Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Anrufe von falschen Polizisten - Frechen
Erftstadt

POL-REK: Anrufe von falschen Polizisten - Frechen / Erftstadt
.

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Der Polizei liegen sechs Fälle vor, bei denen sich Unbekannte als Polizisten ausgaben und verdächtige Fragen stellten. Die Polizei warnt vor Betrügern.

In der Zeit zwischen 20:30 Uhr und 22:20 Uhr erhielten am Dienstagabend (26. Juli) sechs Bürgerinnen und Bürger aus den Städten Erftstadt und Frechen Anrufe von "falschen Polizisten". Die Unbekannten stellten sich mit den Namen "Peter Poll vom KK12" und Herr "Fischer" vor. Sie täuschten eine Straftat vor und fragten nach Kontodaten. Nach dem Telefonat wurden alle Angerufenen misstrauisch und wandten sich vertrauensvoll an die "richtige" Polizei. Dort meldeten sie die Vorfälle und erhielten nachfolgende Verhaltensregeln.

Präventionstipps: Die Polizei fragt keine Kontodaten ab! Geben Sie deshalb niemals am Telefon persönliche Daten bekannt. Bei verdächtigen Anrufen wenden Sie sich bitte über den Notruf 110 an die Polizei. Weitere Informationen zu dieser Variante betrügerischer Anrufe finden Sie unter: http://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/enkeltrick.html . (bm)

Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Polizei
Leitungsstab/Sachgebiet 2
Polizeipressestelle
Telefon:    02233- 52 -  3305
Fax:        02233- 52 - 3309
Mail:       pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: