Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Erftkreis Wohnungseinbrüche - Festnahmen

      Erftkreis (ots) - Auch am vergangenen Wochenende galt das
Einbruchinteresse bislang unbekannter Täter wieder mehreren
Wohnhäusern und Wohnungen in den Kommunen des Erftkreises.
    In der Zeit zwischen Freitag, 07.00 Uhr, und Montagmorgen,
07.00 Uhr (18. bis 21.1.02), wurde 23 Mal (Vorwoche 19 Fälle) in
Häuser und Wohnungen eingebrochen. Dabei wurden überwiegend
Bargeld und Schmuckstücke erbeutet.
    Einlass in die Objekte verschafften sich die Unbekannten
durch das gewaltsame Öffnen von Fenstern und Terrassentüren;
zudem wurde den Tätern der Einstieg durch in Kippstellung
belassene Fenster und Türen erleichtert.

    Der Schwerpunkt der Taten lag mit fünf Einbrüchen in Pulheim; die übrigen Taten wurden in Kerpen (4), Bergheim, Elsdorf (jeweils 3), Frechen, Wesseling (jeweils 2), Bedburg, Brühl, Hürth und Erftstadt (jeweils 1) begangen.

    Hinweise zu allen Taten erbittet die «Ermittlungsgruppe Wohnung» unter Tel. 02233 / 52 - 0.

    Kostenlose Tipps zum Einbruchschutz erteilt das Kommissariat Vorbeugung in Wesseling unter Tel. 02233 / 52 - 0. Darüber hinaus führen die Beamten dieses Kommissariats am

21.01.2002 in Erftstadt-Friesheim, Graf-Emundus-Straße 33, Gaststätte  

am

22.01.2002 in Pulheim, Hackenbroicher Straße, Pfarrheim

und am

28.01.2002 in Hürth, Luxemburger Straße 303 a, Polizeiwache

    Gruppenveranstaltungen zum Thema Einbruchschutz durch. Die kostenlosen Veranstaltungen finden jeweils in der Zeit von 19 bis 21 Uhr statt; interessierte BürgerInnen sind herzlich eingeladen.     Weiterhin hat die Erftkreispolizei zum Thema Wohnungseinbruch eine «Hotline» eingerichtet. Unter der Rufnummer 02233 / 52-3456 können BürgerInnen rund um die Uhr Fragen stellen sowie Hinweise, Anregungen und Kritik zur Thematik mitteilen.

    Zusätzlich werden Informationen unter dem Motto «Gemeinsam gegen Wohnungseinbruch» auf der Homepage der Kreispolizeibehörde unter www.kpb-bergheim.de angeboten.

    Am Sonntagnachmittag (20.1.) wurden in Elsdorf drei tatverdächtige Personen (m/14,16,16) nach dem Einbruch in ein Einfamilienhaus im Rahmen der polizeilichen Fahndungsmaßnahmen gegen 17 Uhr festgenommen.     Um 17 Uhr waren die geschädigten Hausbesitzer in ihr Haus in der Widdendorfer Straße zurückgekehrt, wobei sie die drei Täter überraschten. Diese flüchteten sofort über den bisher noch nicht angelegten Garten und hinterließen Fußspuren.     Im Rahmen der sofort durchgeführten Tatortbereichsfahndung wurden in Bergheim-Ahe, Am Kapellenkreuz, drei jugendliche Personen überprüft, auf welche die Täterbeschreibungen zutrafen.     Es wurde festgestellt, dass einer der Jugendlichen Turnschuhe trug, deren Profil mit den Tatortspuren übereinstimmte. Nach einem diesbezüglichen Abgleich am Tatort gab der 17-Jährige zu, den Einbruch zusammen mit seinen Mittätern begangen zu haben.     Außerdem führten die Personen bei ihrer Festnahme zwei Mountainbikes mit, die sie unmittelbar nach dem Einbruch in Bergheim-Heppendorf entwendet hatten.     In ihren Vernehmungen gestanden der 17-Jährige und ein 16-Jähriger darüber hinaus, in den letzten vier Wochen im Bereich Bergheim und Kerpen-Horrem zwölf Pkw aufgebrochen und daraus Wertgegenstände entwendet zu haben.     Aufgrund fehlender Haftgründe wurden die Festgenommenen, die schon mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten sind, nach ihren Vernehmungen entlassen.

    Die Polizei nimmt den geschilderten Vorfall erneut zum Anlass, auf die wiederholt vorgetragenen einfachen Sicherungsmaßnahmen hinzuweisen, die Haus- und Wohnungsinhaber selbst leisten können. Hierbei ist unter anderem darauf zu achten, Fenster und Türen beim Verlassen des Hauses / der Wohnung nicht in Kippstellung zu belassen. Polizeiliche Erfahrungswerte belegen, dass selbst derart geöffnete Fenster / Türen in größeren Höhen für Einbrecher kein Hindernis darstellen.     Im zuvor geschilderten Fall reichte den Tätern die fünfminütige (!) Abwesenheit der Hausbesitzer, um einen im 1. OG gelegenen Balkon zu erklettern und eine in Kippstellung belassene Balkontür (!) zu öffnen.

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim
Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21, Herr Chrobok
Telefon: 02233/ 52-4211

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: