Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Einbruch verhindert? - Erftstadt

POL-REK: Einbruch verhindert? - Erftstadt
.

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Aufmerksamer Zeuge beobachtete einen Unbekannten in einem benachbarten Hof und informierte aus sicherer Distanz die Polizei.

Am Montagnachmittag (03. Februar) bemerkte der Zeuge gegen 16:25 Uhr einen Unbekannten auf dem Feld zwischen Friesheim und Ahrem. Dort schaute er sich an der Gennerstraße nach Angaben des Zeugen intensiv die Häuser an. Als der Unbekannte mitbekam, dass er beobachtete wurde, flüchtete er.

Die informierten Beamten stellten den detailliert beschriebenen Mann hinter einem Grundstück in Höhe der Hausnummer 72. Dort versteckte er sich. Eine Überprüfung ergab, dass der 18-Jährige mit einem Haftbefehl gesucht wurde. In der Vita des polizeibekannten Mannes waren zahlreiche Eigentumsdelikte zu seinen Lasten vermerkt. Er wurde festgenommen.

Das Kriminalkommissariat Kriminalprävention und Opferschutz führt zum Thema Einbruchschutz Beratungstermine durch. Eine Grundregel dabei lautet, dass eine gute Nachbarschaft dem Wohnungseinbrecher das Leben erschwert. Melden auch Sie verdächtige Beobachtungen in ihrer Nachbarschaft aus sicherer Distanz sofort über den Notruf 110 der Polizei. Schieben Sie damit den Einbrechern den Riegel vor!

Der nächste Beratungstermin "vor Ort", durchgeführt durch Herrn Eckstein, findet am Dienstag, den 11. Februar, von 17:00 - 19:00 Uhr in Erftstadt-Blessem, im Katholischen Pfarrheim an der Klaus-Schäfer-Straße 7 statt. Um Voranmeldung wird gebeten.

Weiter Informationen im Internet unter: http://www.polizei.nrw.de/rhein-erft-kreis/ (bm)

Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Polizei
Leitungsstab/Sachgebiet 2
Polizeipressestelle
Telefon:    02233- 52 -  3305
Fax:        02233- 52 - 3309
Mail:       pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: