Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Erfolgreich gegen Wohnungseinbrecher! - Bergheim
Kerpen

POL-REK: Erfolgreich gegen Wohnungseinbrecher! - Bergheim / Kerpen
.

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Fünf Festnahmen nach Zeugenhinweisen. Die Kampagne "Riegel vor!" mit dem Appell an die Bürgerinnen und Bürger, den "dreifachen Riegel" zu nutzen, zeigt Wirkung!

Die Kampagne "Riegel vor!" richtet sich mit einem Appell direkt an die Bürgerinnen und Bürger. Der "dreifache Riegel" beinhaltet die nachfolgenden Kernpunkte:

   - Sichern Sie ihr Haus oder ihre Wohnung!
   - Seien Sie aufmerksam und achten Sie auf Nachbarn und Umgebung!
   - Rufen Sie bei verdächtigen Beobachtung die Polizei über den 
     Notruf 110! 

Die intensive Berichterstattung der Medien hat die Bürgerinnen und Bürger sensibilisiert.

Ein aufmerksamer Zeuge (71) hörte am Montag (22. April) um 23:30 Uhr verdächtige Geräusche im Garten seines Hauses an der Max-Born-Straße in Bergheim-Zieverich. Anschließend hörte er, wie ein Unbekannter die Rollläden des Küchenfensters hochschob. Kurz darauf klingelte jemand an der Haustür. Ein anderer Unbekannter hebelte zeitgleich das Badezimmerfenster auf. Der Zeuge rief über Notruf 110 die Polizei. Die Beamten sahen am Tatort eine Gruppe von sieben Personen in Richtung Gutenbergstraße weglaufen. Eine Person (22) wurde nach kurzer Verfolgung zu Fuß auf dem Spielplatz der Otto-Hahn-Straße festgenommen. Die anderen Täter flüchteten unerkannt. Sie waren alle männlich und zwischen 18 und 22 Jahren alt. In seiner Vernehmung bestritt der 22-jährige, polizeibekannte Mönchengladbacher seine Tatbeteiligung. Er wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wegen fehlender Haftgründe entlassen.

Am Dienstagmorgen (23. April, 08:50 Uhr) beobachtete ein Zeuge (39) in Kerpen - Buir auf der Straße Zum Schlicksacker vier verdächtige Personen an einem Wohnhaus eines 44-Jährigen. Zwei von Ihnen standen "Schmiere", während zwei weitere über den Gartenzaun auf das Grundstück kletterten. Der Zeuge rief sofort über Notruf 110 die Polizei und beschrieb die Täter sehr detailliert. Wenige Minuten später gelang den Polizeibeamten die Festnahme der vier Täter (14, 15, 15, 16) auf dem Steinweg. Dabei stießen zwei Streifenwagen zusammen. Es entstand Sachschaden.

Am Wohnhaus wurden an einem Fenster Hebelspuren festgestellt. Ins Gebäude kamen die Täter nicht.

Die Tätergruppe wurde nach den Vernehmungen auf Anordnung der Staatsanwaltschaft entlassen. (bm)

Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Polizei
Leitungsstab/Sachgebiet 2
Polizeipressestelle
Telefon:    02233- 52 -  3305
Fax:        02233- 52 - 3309
Mail:       pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: