Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Erftkreis Verkehrsunfälle

    Erftkreis (ots) - Ort: Erftstadt, Kreisstraße 44 Zeit: 22.02.2001, 17.50 Uhr Art: Verkehrsunfall unter Alkoholeinwirkung

    Eine leichtverletzte Person und zwei Pkw-Totalschäden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalles, der sich am Donnerstagnachmittag auf der Kreisstraße 44 ereignete. Dem unter Alkoholeinfluss stehenden Unfallverursacher (27) wurde eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein sichergestellt.     Der 27-Jährige hatte die K 44 in Richtung der Bundesstraße 265 befahren. Im Verlauf eines Rechtskurve geriet der Pkw des Mannes auf die Fahrspur des Gegenverkehrs, kollidierte mit der Leitplanke und stiess anschließend mit dem entgegen kommenden Auto eines 18-jährigen Mannes zusammen. Durch die Aufprallwucht wurde das Fahrzeug 27-Jährigen hochgeschleudert und kam auf dem Dach liegend zum Stillstand. Ein bei dem Unfallverursacher durchgeführter Alkoholtest ergab ein Ergebnis von 0,95 mg/l (=1,9 Promille). Die Höhe des entstandenen Sachschadens beträgt ca. 32 000 DM.

Ort: Erftstadt-Konradsheim, Frenzenstraße ( L162 ) Zeit: 22.02.2001, 19.15 Uhr Art: Pkw fuhr in Baugrube

    In eine ordnungsgemäß abgesicherte Baugrube auf der L 162 stürzte am Donnerstagabend ein Pkw; der erheblich unter Alkoholeinwirkung stehende Autofahrer (41) blieb unverletzt.     Der 41-Jährige hatte die L 162 in Richtung Lechenich befahren. Auf der Fahrspur des Mannes ist wegen Rohrarbeiten ein zwei Meter tiefes Erdloch ausgehoben; die Baustelle ist durch Warnbaken und Leuchten entsprechend gesichert.     Aufgrund seines Trunkenheitsgrades übersah der Autofahrer offensichtlich die geänderte Verkehrsführung und durchbrach die Baken; der Pkw stürzte kopfüber in die Grube.     Nachdem ein durchgeführter Alkoholtest ein Ergebnis von 0,99 mg/l (= 1,98 Promille) angezeigt hatte, wurde dem 41-Jährigen eine Blutprobe entnommen; sein Führerschein wurde sichergestellt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens beträgt 5 000 DM.  

Ort: Wesseling, Siebengebirgsallee ( L 192 ) Zeit: 23.02.2001, 1.55 Uhr Art: Fußgänger schwer verletzt

    Bei einem Verkehrsunfall auf der Landstraße 192 wurde heute Morgen ein Fußgänger (19) von einem Pkw erfasst und lebensgefährlich verletzt.     Der 19-Jährige hatte zusammen mit einem Begleiter am Kreuzungsbereich zur Urfelder Straße auf dem Gehwegbereich der L 192 gestanden. Trotz Rotlichts der für ihn geltenden Fußgängerampel versuchte der Mann die Fahrbahn zu überqueren. Dabei wurde er von einem Pkw erfasst, dessen Fahrerin (36) die L 192 in Richtung Ahrstraße befahren hatte. Der 19-Jährige wurde ca. 50 Meter durch die Luft geschleudert; aufgrund der Schwere der erlittenen Verletzungen war er nicht ansprechbar. Nach notärztlicher Behandlung am Unfallort wurde der Verletzte in die Universitätsklinik Bonn transportiert. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde dem 19-Jährigen eine Blutprobe entnommen.     Bei der Unfallaufnahme wurde die Polizei durch einen Sachverständigen unterstützt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens beträgt ca. 8 000 DM.

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim
Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21, Herr Chrobok
Telefon: 02233/ 52-4211

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: