Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Räubertrio bis heute vier Taten nachgewiesen - Pulheim/Köln-Widdersdorf

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Mit unserer Meldung vom 12. März berichteten wir unter der Überschrift "Räubertrio festgenommen" über einen Raubüberfall auf eine Gruppe von Jugendlichen. Sie wurden dabei mit einem Teleskopschlagstock bedroht.

In einem von den Tätern mitgeführten PKW fanden die Polizeibeamten ein Handy, zu dem sie selbst angaben, dass sie es tags zuvor in Pulheim "abgezogen" hatten. Das Handy konnte bei der Festnahme noch keiner Straftat zugeordnet werden. Die Ermittlungen wegen räuberischer Erpressung ergaben bis heute drei weitere Raubüberfälle, die auf das Konto der drei 18-Jährigen gehen. Zwei Straftaten wurden am selben Wochenende in Pulheim begangen und nach der Medienberichterstattung zur Anzeige gebracht.

Eine weitere Straftat ereignete sich auch an diesem Wochenende in Köln-Widdersdorf. Dabei zwangen die Täter einen Radfahrer durch ihren PKW (der einem Vater der Täter gehörte) im laufenden Straßenverkehr zum Anhalten und raubten ihm die Geldbörse. Die drei Räuber im Alter von 18 Jahren wurden am Montag erkennungsdienstlich behandelt und anschließend mangels Haftgründe entlassen. Der Schlagstock wurde sichergestellt. Die Ermittlungen werden fortgesetzt. Wir danken für die Berichterstattung und bitten Opfer von Überfällen um sofortige Benachrichtigung der Polizei.

Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Polizei
Leitungsstab/Sachgebiet 2
Polizeipressestelle
Telefon:    02233- 52 -  3305
Fax:        02233- 52 - 3309
Mail:       pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

 
Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: