Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Achtung: "Geldscheinsammlern" keine Chance geben - Frechen

Frechen (ots) - Es wird vor Personen gewarnt, die vorgeben, bestimmte Geldscheinnummern zu sammeln und dabei "Wechselbetrügereien" begehen.

Am Mittwoch ( 11. Januar) um 18:00 Uhr wollte ein Mann in einem Geschäft auf der Hauptstraße Ware im Wert von 3,50 Euro mit einem 50,- Euroschein bezahlen. Beim Herausgeben des Restgeldes verwirrte er die Verkäuferin (20) derart, dass ihr anschließend 120,- Euro in der Kasse fehlten. Die Verwirrungen entstanden dadurch, dass der Mann, der in Begleitung einer Frau war, Scheine mit bestimmten Nummernfolgen haben wollte. Vor derartigen Wechselbetrügern warnt die Polizei.

Die Beschreibungen der Täter von Mittwoch lauten wie folgt: Der Mann ist circa 180 Zentimeter groß, 35-40 Jahre alt, hat schwarze Haare und eine dunkle Hautfarbe (kein Afrikaner!). Er trug eine schwarze Jacke.

Die Frau ist circa 155-160 Zentimeter groß, hat dunkle Haare mit hellen Strähnen. Sie hat breite Hüften und Oberschenkel, so die Beschreibung des Opfers. Auch sie war bekleidet mit einer schwarzen Jacke.

Hinweise zu den beiden Personen werden erbeten an das Kriminalkommissariat 22 in Kerpen, Telefon: 02233-520

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: