Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Gewalttätige Einbrecher festgenommen - Hürth

Hürth (ots) - Aufmerksame Zeugen störten vier Täter bei einem Einbruch. Auf ihrer Flucht verletzten sie einen Hausbesitzer und seinen Nachbarn. Die Polizei konnte drei Tatverdächtige festnehmen.

Eine wachsame Anwohnerin informierte am Montagmorgen (28. November), 11.00 Uhr, den Eigentümer eines Hauses auf der Alemannenstraße. Als er wenige Minuten später nach Hause kam, traf er auf vier Einbrecher. Zwei weibliche Jugendliche standen vor seinem Haus "Schmiere", während zwei männliche Jugendliche sein Haus durchsuchten. Zusammen mit einem Nachbarn gelang es dem Hausbesitzer zunächst, eine Jugendliche festzuhalten. Als die zwei Männer aus dem Haus flüchteten, stießen sie den Nachbarn und den Hausbesitzer mit Tritten um. Zu viert flüchteten sie in Richtung Nibelungenstraße. Drei von ihnen konnten bei der sofort eingeleiteten polizeilichen Fahndung festgenommen werden. Es handelt sich um einen 16-Jährigen aus Köln, eine 15-Jährige und einen 17-Jährigen, die keinen festen Wohnsitz in der Bundesrepublik haben. Bei ihnen wurden Einbruchswerkzeuge und Beute aus dem Haus gefunden. Sie hatten an dem Haus das Schlafzimmerfensters aufgehebelt. Die Einbrecher wurden erkennungsdienstlich behandelt. Sie lassen sich anwaltlich vertreten. Der 16-Jährige wurde entlassen, die 15-Jährige und der 17-Jährige werden heute auf Anordnung der Staatsanwaltschaft einem Haftrichter vorgeführt. Nach ihrer Mittäterin wird noch gefahndet. Durch die Tritte wurden der Nachbar und der Hausbesitzer verletzt. Sie mussten ärztlich behandelt werden.

Hinweise auf die Mittäterin der Einbrecher erbittet das Kriminalkommissariat 31 unter der Telefonnummer 02233/520.

Verständigen Sie bei verdächtigen Beobachtungen immer sofort die Polizei. Wählen Sie die 110! Tipps zum wirksamen Schutz vor Wohnungseinbruch erhalten Sie beim Kommissariat Kriminalprävention/ Opferschutz.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 
Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: