Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Polizei nimmt Tatverdächtige nach Autoaufbruch fest - Kerpen

Kerpen (ots) - Der Hinweis einer aufmerksamen Zeugin und eine intensive Fahndung der Polizei führten am Montagmorgen (14. November) zur Festnahme von zwei mutmaßlichen Autoaufbrechern.

Um 01.20 Uhr meldet sich eine Zeugin bei der Polizei, die das Klirren von Glas auf der Gustav-Heinemann-Straße gehört hat. Sie beobachtet, wie zwei dunkel gekleidete Männer zu Fuß in Richtung Kerpener Straße flüchten. An einem auf der Gustav-Heinemann-Straße abgestellten VW Passat ist die Scheibe der Beifahrertür eingeschlagen. Der Rahmen des fest eingebauten Navigationsgeräts ist beschädigt.

Mit zahlreichen Streifenwagen nimmt die Polizei die Verfolgung auf. In einem auf der Graf-von-Galen-Straße abgestellten Auto trifft sie auf einen 25-jährigen, polizeibekannten Mann, auf den die Personenbeschreibung zutrifft. Den zweiten Tatverdächtigen entdecken die Beamten auf der Siemensstraße. Dort ist er zu Fuß unterwegs. Auch er ist bei der Polizei kein Unbekannter.

Die Beamten nehmen beide Männer vorläufig fest. In ihren Vernehmungen streiten sie die Tat ab. Wegen fehlender Haftgründe werden sie am Montagnachmittag wieder entlassen.

In der Nacht von Sonntag auf Montag ist es in Kerpen zu vier weiteren Einbrüchen in Kraftfahrzeuge gekommen, bei denen es die Täter auf Navigationsgeräte abgesehen hatten. Ob ein Zusammenhang besteht, prüfen die Ermittler zurzeit.

Zeugen, die im Zusammenhang mit den Diebstählen verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Regionalkommissariat Kerpen in Verbindung zu setzen, Telefon: 02233-520.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: