Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Einbrecher ! - Rhein-Erft-Kreis

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Neunmal schlugen Wohnungseinbrecher am Dienstag (25. Oktober) im Rhein-Erft-Kreis zu.

Die Polizei ist bei der Bekämpfung von Wohnungseinbrüchen entscheidend auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen. Deshalb die dringende Bitte: Jeder, der Beobachtungen macht, die ihm verdächtig erscheinen, sollte selbst im Zweifel immer sofort die Polizei über die Telefonnummer 110 informieren!

Zwei Einbrüche ereigneten sich am Dienstag in Hürth, jeweils einer in Wesseling, Brühl, Erftstadt, Frechen, Kerpen, Bergheim und Bedburg. In fast allen Fällen waren es zum Garten liegende Fenster und Terrassen- oder Balkontüren, die von den Täter aufgebrochen wurden.

In Brühl scheiterten Einbrecher an der gut gesicherten Balkontür einer Wohnung auf der Cäcilienstraße. Dort kletterten die Einbrecher zwischen 06.00 Uhr und 22.30 Uhr auf den Balkon der Erdgeschosswohnung. Das zusätzlich an der Balkontür angebrachte Schloss hielt den zahlreichen Hebelversuchen der Täter stand. Die Tür ist zwar beschädigt, sie blieb aber zu!

In Bedburg kletterten Unbekannte am Dienstagabend auf den Balkon einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus auf der Theodor-Heuss-Straße. Sie brachen die Balkontür auf, durchwühlten alle Räume und stahlen eine Uhr.

Völlig durchwühlt war auch ein Haus nach einem Einbruch in Bergheim-Thorr auf der Zievericher Straße. Unbekannte gelangten über Nachbargrundstücke in den Garten des Hauses. Dort brachen sie eine Terrassentür auf. Der Einbruch ereignete sich zwischen 13.00 Uhr und 22.30 Uhr.

Zeugen, die Hinweise zu den Tätern geben können, werden gebeten, sich mit dem Kriminalkommissariat 31 in Verbindung zu setzen, Telefon: 02233-520.

Das Kommissariat Kriminalprävention / Opferschutz der Polizei im Rhein-Erft-Kreis bietet Haus- und Wohnungsbesitzern kostenlose Beratungen zum Thema Schutz vor Wohnungseinbruch an. Weitere Informationen finden Sie auf unseren Internetseiten: www.polizei-nrw.de/rhein-erft-kreis

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: