Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Auffindung eines ausgesetzten Säuglings - Hürth

Hürth (ots) - Dem neugeborenen Kind geht es den Umständen entsprechend gut. Das Mädchen wurde in eine Kinderklinik gebracht. Das Kriminalkommissariat 11 in Hürth hat die Ermittlungen aufgenommen.

Am Donnerstag (20. Oktober) gegen 12:30 Uhr, wurde durch einen bislang unbekannten Zeugen ein neugeborenes Mädchen auf einem Parkplatz gefunden. Der Zeuge sprach einen anderen Mann (76) an, der mit seinem Fahrrad zufällig an dem Wanderparkplatz an der Landesstraße 103 vorbeifuhr. Er überreichte ihm das Kind, eingewickelt in eine Decke. (Der Wanderparkplatz liegt in Höhe des "Gotteshülfeteich", direkt unterhalb der Autobahn 1 / Anschlussstelle Hürth Gleuel.) Der Zeuge sagte dem 76-Jährigen, er habe das Kind beim Entsorgen von Papier gefunden. Dann verließ er den Parkplatz mit einem dunklen PKW. Der gepflegt wirkende Mann ist circa 45 Jahre alt und 180 Zentimeter groß. Er ist von normaler Statur und hat dunkelblonde Haare. Er trug einen dunklen Anzug und wirkte wie ein Osteuropäer. Der 76-Jährige nahm das Kind mit und verständigte die Polizei durch Bewohner eines Haus in der Nähe des Fundortes. Der etwa 45-jährige Finder mit dem PKW wird dringend von der Polizei gesucht. Der Fundort wurde auf Spuren untersucht. Zur Mutter gibt es bislang noch keine Hinweise. Sie befindet sich offensichtlich in einer seelisch und körperlich schlechten Situation und bedarf dringend der Hilfe. Zeugen, die Hinweise zur Situation am Fundort, besonders zu dem Zeugen mit dem PKW oder zu einer Frau geben können, die gestern oder heute ein Kind gebar und dessen Verbleib ungewiss ist, wenden sich bitte an die Polizei unter 02233-520. Es wird nachberichtet.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 
Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: