Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Wesseling Überfall auf Tankstelle aufgeklärt

Erftkreis (ots) - Bei einem Überfall auf die Wesselinger BP-Tankstelle Brühler Straße erbeuteten am frühen Morgen des 14.11.2000 zwei maskierte Täter den Kasseninhalt und flüchteten nach der Tat zu Fuß (siehe PB vom 14.11.2000). Nach umfangreichen und zeitintensiven polizeilichen Ermittlungen konnten jetzt drei tatverdächtige Personen festgenommen werden, welche die Tat gestanden. Für die Beamten des zuständigen Kriminalkommissariates 21 ergab sich seinerzeit ein erster Ermittlungsansatz, nachdem das aufgezeichnete Videomaterial der Überwachungsanlage der Tankstelle ausgewertet worden war. Auf der schwarz/weiß Aufzeichnung war ein Ford Fiesta erkennbar, der das Tankstellengelände um 3.37 Uhr, acht Minuten vor der Tat, befahren hatte. Aufgrund des Standort des Pkw waren dessen Kennzeichen jedoch nicht ablesbar. Erkennbar waren lediglich zwei versetzt aufgeklebte Deutschlandaufkleber am Heck des Fahrzeugs. Ermittlungen hinsichtlich der Feststellung dieses Fahrzeugs verliefen jedoch zunächst ergebnislos. Anfang dieser Woche bemerkten die Streifenbeamte im Stadtgebiet Wesseling einen derartiges Pkw, der im Bereich Düren zugelassen war. Im Zuge weiterer Ermittlungen wurde festgestellt, dass ein Sohn (28) dieses Fahrzeughalters amtlich in Wesseling gemeldet war. Nachdem ein Durchsuchungsbeschluss erwirkt worden war, wurde die Wohnung am 10.1.2001 betreten. Als der anwesende 28-Jährige mit den Vorwürfen konfrontiert wurde, gab er die Tat zu und benannte seine beiden Mittäter (m/33,26); zum Tatzeitpunkt hatte der 26-Jährige das Fluchtfahrzeug gesteuert. Alle drei Festgenommenen sind hochgradig heroinabhängig. Bereits einen Tag nach der Tat hatten sie mit dem erbeuteten Geld in Holland Betäubungsmittel gekauft. Die Personen wurden dem Haftrichter vorgeführt, der sie allerdings verschonte. ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim Rückfragen bitte an: Polizeipressestelle Bergheim Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21, Herr Chrobok Telefon: 02233/ 52-4211 Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: