Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Erftkreis Geschwindigkeitsmessungen

      Bergheim (ots) - Bei Geschwindigkeitsmessungen, die der
Verkehrsdienst der Erftkreispolizei regelmäßig an
Unfallschwerpunkten durchführt, fielen im Monat Juli zwei
Pkw-Fahrer durch ihre Geschwindigkeitsüberschreitungen besonders
auf.

    Am 18.7.2000 wurde bei einer Lasermessung ein 59-jähriger Autofahrer auf der Landstraße 162 in Erftstadt-Gymnich mit einer Geschwindigkeit von 127 km/h festgestellt; die zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt an dieser Stelle 70 km/h.     Abzüglich der vorgeschriebenen Toleranzwerte ergibt sich für den 59-Jährigen eine Geschwindigkeitsüberschreitung von 53 km/h.     Den Mann erwartet ein einmonatiges Fahrverbot, 300 DM Bußgeld und ein Vierpunkteeintrag in Flensburg.

    Mit 122 km/h wurde am 28.7.2000 ein Autofahrer (60) auf der Bundesstraße 264 in Kerpen gemessen. Auch hier beträgt die zulässige Höchstgeschwindigkeit 70 Stundenkilometer. Die vorwerfbare Geschwindigkeitsüberschreitung von 47 km/h bedeutet für den 60-Jährigen einen Monat Verzicht auf das Auto, 200 DM Bußgeld und drei Punkte in der «Verkehrssünderkartei».

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim
Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21, Herr Chrobok
Telefon: 02233/ 52-4211

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: