Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Drogeriemarkt überfallen

Frechen (ots) - Am Samstagabend (12. Dezember) gegen 22.55 Uhr überfielen zwei unbekannte Täter einen Drogeriemarkt an der Frechener Straße. Sie versprühten Pfefferspray und flüchteten ohne Beute.

Ein 17-jähriger Angestellter des Geschäftes stand vor dem Markt, als zwei vermummte Personen auf ihn zuliefen. Die Unbekannten bedrohten ihn mit zwei Schusswaffen und zwangen ihn, in den Markt zu gehen. Sie schrieen im Geschäft, dass es sich um einen Überfall handelt. Den 17-Jährigen und zwei weitere Angestellte (18 und 40), die sich im Geschäft befanden, forderten sie auf, in den Tresorraum zu gehen. Eine 40-jährige Angestellte kam dieser Aufforderung nicht nach und leistete Gegenwehr. Die Täter schlugen sie, versprühten Pfefferspray und verschwanden ohne Beute in unbekannter Richtung. Alle Angestellten erlitten Verletzungen und wurden zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert.

Ein Täter ist zirka 190 Zentimeter groß, der andere Täter um die 180 Zentimeter. Sie waren mit schwarzen Sturmhauben vermummt und trugen schwarze Daunenjacken. Die Waffen werden als eine Art Maschinenpistole und eine silberfarbene Pistole beschrieben.

Zeugen werden gebeten sich beim Kriminalkommissariat 31 unter Telefonnummer 02233/ 52-0 zu melden.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: