Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: 85-Jähriger Opfer eines dreisten Raubüberfalls - Brühl

Brühl (ots) - Zwei Frauen überfielen am späten Donnerstagvormittag (26. November) mit einem dreisten Trick einen 85-jährigen Fußgänger auf der Clemens-August-Straße. Der 85-Jährige setzte sich erfolgreich zur Wehr und entriss den Räuberinnen eine Handtasche.

Gegen 11.20 Uhr ging der Mann auf der Clemens-August-Straße auf einem Weg neben den Gleisen der Straßenbahn. Ihm folgten zwei Frauen. Plötzlich hörte er laute Schreie. Er drehte sich um. Auf dem Boden lag eine der Frauen, die zweite war verschwunden. Hilfsbereit wollte er der Frau aufhelfen. Doch die hielt seinen Arm fest. Plötzlich war auch die zweite Frau wieder da. Sie versuchte, ihm seine Tasche, die er in der Hand hielt, zu entreißen. Doch der 85-Jährige wehrte sich entschlossen. Es gelang ihm, sich zu befreien und die Handtasche der zweiten Täterin an sich zu reißen. Ohne Beute flohen die beiden Frauen in unbekannte Richtung. Der 85-Jährige blieb unverletzt.

Die Frau, die ihm die Tasche entreißen wollte, ist circa 30 Jahre alt, circa 160 Zentimeter groß, hat eine schlanke Gestalt und lange, blonde, zu einem Pferdeschwanz zusammengebundene Haare. Sie trug eine helle Jacke.

Die zweite Täterin ist ebenfalls circa 30 Jahre alt, circa 160 Zentimeter groß, hat eine stämmige Gestalt und lange, schwarze Haare. Sie war mit einem dunklen Anorak bekleidet.

Bei der Tasche, die der 85-Jährige der ersten Täterin abnehmen konnte, handelt es sich um eine beigefarbene Umhängestofftasche. In der Tasche waren unter anderem eine beigefarbene Geldtasche mit Bargeld, eine Packung Marlboro-Zigaretten, ein Labello und Lippenbalsam.

Das Regionalkommissariat Brühl bittet Zeugen, die den Überfall beobachtet haben oder Hinweise zur Identität der Täterinnen oder der Herkunft der sichergestellten Tasche machen können, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen, Telefon: 02233-520.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: