Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Verunfallflucht mit anschließender polizeilicher Verfolgung

Hürth (ots) - Samstagmorgen, gegen 05:05 Uhr, beobachtete ein Zeuge, wie ein grüner Fiat Punto in Hürth auf der Hermülheimer Str. in Höhe der Hausnummer 254 ein Verkehrszeichen beschädigte und anschließend davon fuhr. Die eingesetzten Beamten fahndeten zunächst ergebnislos im Nahbereich und fuhren anschließend zur Unfallaufnahme an die Unfallörtlichkeit. Dort fuhr dann zur Überraschung der Polizisten unerwartet der Unfallflüchtige vorbei und erhöhte beim Anblick der Polizisten die Geschwindigkeit. Eine vor Ort eingesetzte Polizeibeamtin signalisierte dem 18-jährigen Fahrzeugführer mittels Handzeichen, dass er anhalten solle. Diese Anhaltezeichen missachtete der Fahrzeugführer und fuhr in Richtung -Von-Geyr-Ring- davon. Die Beamten nahmen in ihrem Funkstreifenwagen die Verfolgung auf. Zu diesem Zweck schalteten sie das Blaulicht und das Martinhorn ein. Allerdings hatte der Flüchtige zu diesem Zeitpunkt bereits mehrere 100 Meter Vorsprung. Nach nur ca. 300 - 400m Nachfahrtstrecke konnte die Streifenwagenbesatzung auf einer längeren Gerade erkennen, wie der junge Fahrzeugführer einen geparkten PKW touchierte, die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und auf die Seite kippte. Beide Fahrzeuginsassen konnten aus eigener Kraft das verunfallte Fahrzeug verlassen. Der 19-jährige Beifahrer wurde durch den Unfall leicht verletzt und nach ambulanter Behandlung aus dem Krankenhaus Hürth wieder entlassen. Der Fahrer blieb unverletzt, musste jedoch aufgrund seines Atemalkoholgeruchs einen Atemtest durchführen. Dieser Test ergab einen Wert von mehr als 1,6 Promille. Bei dem 18-jährigen Hürther wurde eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein wurde sichergestellt. Die Gesamtschadenshöhe wird auf ca. 11.500,- Euro geschätzt.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: