Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Taschendieben den Kampf angesagt - Brühl

Brühl (ots) - An die 70 Taschendiebstähle zählte die Polizei in der Brühler Innenstadt seit April dieses Jahres. Geraten Scheckkarten und die dazugehörige PIN in die Hände der Täter, ist schnell auch das Konto noch abgeräumt.

Die Diebe arbeiten mit zwei Maschen:

Sie stehlen Portemonnaies und Brieftaschen unbemerkt aus der Kleidung oder der Handtasche, nachdem ihre Opfer vorher am Geldautomaten waren.

Bei der zweiten Variante arbeiten die Täter offen in Gruppen zusammen. Während einer das Opfer in ein Gespräch verwickelt und ablenkt, stiehlt ein zweiter die Geldbörse.

Häufig wird das Portemonnaie dann direkt an einen Mittäter weiter gegeben, damit die Beute nicht beim "Dieb" gefunden wird, sollte doch jemand was beobachtet haben. Ist dann auch noch neben der Scheckkarte die dazugehörige PIN im Portemonnaie notiert, führt der nächste Weg der Diebe sofort zum Geldautomaten und das Konto ist leergeräumt. Um nicht erkannt zu werden, sind die Täter an den überwachten Geldautomaten maskiert, haben einen Schal oder eine Mütze vors Gesicht gezogen.

Die Diebe schlagen auf dem Wochenmarkt am Balthasar-Neumann-Platz, der Brühler Fußgängerzone und in den Geschäften zu.

Am 06. Juni ging eine 88-jährige Frau durch den Fußgängertunnel am Balthasar-Neumann-Platz. Sie schob einen Rollator, auf dem ihre Handtasche mit dem Portemonnaie lag. Zwei Mädchen fragten sie, ob sie beim Schieben des Rollators behilflich sein dürften. Die 88-Jährige war angetan von der Hilfsbereitschaft der beiden. Zu Hause angekommen stellte sie fest, dass das Portemonnaie weg war.

Am 27. Juni kaufte eine 60 Jahre alte Dame auf dem Wochenmarkt auf dem Balthasar-Neumann-Platz ein. Die Geldbörse war in ihrer Handtasche. Eine halbe Stunde nachdem sie an einem Marktstand eingekauft hatte, fiel ihr auf, dass die Geldbörse verschwunden war.

Am selben Tag ging ein 37-jähriger Mann in einem Geschäft Am Markt einkaufen. Das Portemonnaie hatte er in seiner Gesäßtasche verstaut. Im nächsten Geschäft war das Portemonnaie nicht mehr da - gestohlen. Sofort veranlasste er die Sperrung seiner Scheckkarte, die im Portemonnaie war.

Bezirksbeamte der Brühler Polizei und Mitarbeiter des Ordnungsamtes der Stadt Brühl gehen in den kommenden Wochen gemeinsam durch die Brühler Innenstadt. Sie geben Besuchern Hinweise und Tipps, wie sie sich effektiv vor Taschendiebstählen schützen können. Die Stadt Brühl und die Polizei arbeiten schon seit langem sehr eng und gut im Kriminalpräventiven Rat zusammen.

So beugen Sie Taschendiebstählen vor:

Tragen Sie Ihr Bargeld, Kreditkarten und wichtige Dokumente immer in den geschlossenen Innentaschen Ihrer Kleidung. Geeignet sind auch Brustbeutel, Gürteltaschen, Geldgürtel oder Ähnliches.

Halten Sie mitgeführte Handtaschen oder Rucksäcke immer geschlossen mit dem Verschluss zum Körper gewandt unter dem Arm oder vor dem Körper.

Seien Sie besonders misstrauisch, wenn jemand versucht Sie abzulenken.

Behalten Sie Ihre Handtasche, ihre Einkäufe und Ihr Gepäck stets im Auge, ganz gleich wo Sie sind.

Legen Sie Ihre Handtasche oder Ihre Geldbörse niemals in den Einkaufswagen oder einen Rollator.

Lernen Sie die PIN (Persönliche Identifizierungsnummer) Ihrer Scheck- und Kreditkarte auswendig. Notieren Sie diese auf keinen Fall.

Überzeugen Sie sich regelmäßig, dass Sie noch im Besitz Ihrer Scheck- und Kreditkarten sind.

Beherzigen Sie diese Tipps und Sie ersparen sich finanzielle Verluste und unnötigen Ärger und Zeitaufwand.

Weitere Hinweise finden Sie auf den Internetseiten www.polizei-beratung.de

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: