Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Scheiben eingeworfen

Brühl (ots) - Mehrere Scheiben an Ladenlokalen schlugen unbekannte Täter am Wochenende in Brühl ein. Sie drangen teilweise in die Gebäude ein. Die Polizei veranlasste eine umfangreiche Spurensuche an den Tatorten.

Insgesamt fünfmal nahmen Beamte der Polizei im Innenstadtgebiet am Montagmorgen Anzeigen wegen Sachbeschädigungen oder Einbruchsdiebstählen auf. Bei allen Taten gingen Scheiben zu Bruch. In einem Fall zerbarst ein Fenster, weil es aufgehebelt wurde. In den anderen Fällen dienten Steine zum Einwerfen der Scheiben. Die Tatorte lagen auf der Bonnstraße, nahe der Giesler Galerie, zweimal auf der Mühlenstraße, einmal auf der Schlossstraße und einmal in der Janshofpassage an zwei Gebäuden. Die genaue Tatzeit in der Janshofpassage war am frühen Montagmorgen um 01.30 Uhr. Ein Zeuge hörte die klirrenden Scheiben und alarmierte die Polizei. Die Fahndung nach den Tätern blieb erfolglos. Die zuständige Polizeiwache hat alle notwendigen Maßnahmen ergriffen, um die Täter zu ermitteln. Dennoch, sie bittet die Brühler Bevölkerung um ihre Mithilfe:

Wenn Sie verdächtige Geräusche hören, rufen Sie bitte sofort die Polizei über Notruf 110 an.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: