Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: "Karnevalsbilanz" der Polizei für Donnerstag (19. Februar)

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Fast siebzig Einsätze zusätzlich hatte die gut vorbereitete Kreispolizeibehörde am Donnerstag und den frühen Morgenstunden des Freitags zu bewältigen. Die Zahlen bewegen sich auf dem Vorjahrsniveau.

Es gab drei Sachbeschädigungen, 33 Körperverletzungsdelikte, vier Randalierer, eine Ruhestörung und einige Verkehrsdelikte, zu denen besonders berichtet wird. Eine Schlägerei gab es bereits am Mittag in einem Zug der Bundesbahn in Richtung Eifel. Dort hatten sich mehrer Personen geschlagen, so dass der Zugführer die Bahn in Erftstadt anhalten und die Polizei mit einigen Streifenwagenbesatzungen für Ordnung sorgen musste. Gegen die Beteiligten wurde Anzeige erstattet. Die Bahnlinie in die Eifel hatte dadurch Verspätungen.

In Erftstadt-Gymnich kam es gegen 17.00 Uhr zu zwei tätlichen Auseinandersetzungen zwischen jungen Erwachsenen und Jugendlichen. Es wurden zwei Anzeigen gefertigt und Blutproben entnommen. Insgesamt fünf hilflose Personen wurden festgestellt. In Brühl war eine 14-jährige Jugendliche Opfer einer Alkoholvergiftung.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: