Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Auffahrunfall

Frechen (ots) - Weil sie einen Streifenwagen mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn passieren lassen wollte, hielt eine 48-Jährige ihren PKW an. Der hinter ihr fahrende 28-jährige PKW-Fahrer übersah das Haltemanöver der Frau. Es kam zu Zusammenstoß. Die Frau wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Sie wollte selbständig einen Arzt aufsuchen.

Der Fahrer des Streifenwagens befand sich am Montagmorgen (16. Februar) um 10.35 Uhr auf dem Weg zu einem Brandmelderalarm in einem Altenheim in Frechen-Königsdorf. Um vom Mühlenweg nach links auf die Aachener Straße in Richtung Königsdorf zu gelangen, nahm der Fahrer des Streifenwagens Sonderrechte in Anspruch. Die 48-Jährige befuhr die Aachener Straße in Richtung Köln und hatte nach eigenen Angaben den Streifenwagen bemerkt und hielt an um dem Einsatzfahrzeug freie Bahn zu schaffen. Der 28-Jährige fuhr auf ihr Fahrzeug auf. Der Fahrer des Streifenwagens setzte zunächst seine Fahrt fort, weil er von dem Unfall nichts bemerkte. Als er von dem Auffahrunfall informiert wurde, kehrte er zum Unfallort zurück. Es entstand Sachschaden von circa 2.500 Euro. Der Brandalarm im Altenheim stellte sich als Fehlalarm heraus.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: