Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Chaotische Verkehrsverhältnisse nach Glatteis - Rhein-Erft-Kreis

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Am Dienstagmorgen (20. Januar) haben glatte Straßen im Rhein-Erft-Kreis zu teilweise chaotischen Verkehrsverhältnissen geführt. Auf der Bundesstraße 59 bei Pulheim kam der Verkehr nach zahlreichen Glatteisunfällen zum Erliegen. Die Landstraße 163 musste wegen eines Glatteisunfalls zwischen Kerpen-Türnich und Kerpen-Horrem gesperrt werden. Die Polizisten im Rhein-Erft-Kreis waren pausenlos im Einsatz.

Insgesamt registrierte die Polizei am Dienstag bis in die späten Vormittagsstunden 58 Glatteisunfälle im Rhein-Erft-Kreis. Die meisten Unfälle ereigneten sich im Nordosten des Kreises, in Pulheim, Frechen, Bergheim und Hürth. Bei sechs Unfällen wurden acht Menschen verletzt, zwei davon schwer. Der Sachschaden wird von der Polizei auf über 200.000 Euro geschätzt.

Auf der Landstraße 163 in Kerpen rutschte gegen 06.40 Uhr ein 20-jähriger Autofahrer auf eisglatter Straße auf die Gegenfahrbahn und stieß mit dem entgegenkommenden Auto einer 49-jährigen Frau zusammen. Der 20-Jährige war auf der Landstraße aus Richtung Kerpen-Türnich in Richtung Kerpen-Horrem unterwegs. Beide Fahrzeugführer und die 45 Jahre alte Beifahrerin der 49-jährigen Frau wurden durch den Verkehrsunfall leicht verletzt. Rettungswagen brachten sie in ein Krankenhaus, das sie nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnten. Die Landstraße 163 war zwischen Kerpen-Türnich und Kerpen-Horrem für etwa zweieinhalb Stunden gesperrt. An den Autos entstand ein Sachschaden von rund 15.000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

In Frechen geriet gegen 06.30 Uhr ein 47-jähriger Mofafahrer auf der Dürener Straße auf eisglatter Straße ins Rutschen. Es gelang ihm, das Mofa wieder unter Kontrolle zu bekommen. Ein 26 Jahre alter Autofahrer, der hinter dem Mofa fuhr, wollte ausweichen und kam auf der glatten Straße ins Schleudern. Das Auto touchierte den Mofafahrer. Der Zweiradfahrer stürzte und musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Auf der Bundesstraße 59 in Pulheim passierten am Dienstagmorgen fünf Glatteisunfälle. Während die Polizei einen Verkehrsunfall mit Sachschaden aufnahm, kam es an der Unfallstelle gegen 08.05 Uhr zu einem weiteren Verkehrsunfall auf eisglatter Fahrbahn, bei dem ein 35-jähriger Autofahrer leicht verletzt wurde. Ein 25 Jahre alter Fahrer eines Kleinlastkraftwagens fuhr auf der mehrspurigen Bundesstraße 59 in Richtung Rommerskirchen. Als er vor sich den Verkehrsunfall, der von der Polizei aufgenommen wurde, bemerkte, verringerte er seine Geschwindigkeit und schaltete das Warnblinklicht ein. Ein 35-jährige Pkw-Fahrer, der in die selbe Richtung unterwegs war, erkannte die Situation zu spät und geriet ins Schleudern. Sein Auto drehte sich und stieß mit dem Kleinlastkraftwagen zusammen. Durch den Zusammenstoß erlitt der 35-Jährige leichte Verletzungen. An beiden Autos entstand Sachschaden.

Der Januar gehört zu den unfallträchtigsten Monaten im Jahr. Fahren Sie vorausschauend und beobachten Sie besonders die Fahrbahnoberfläche. Rechnen Sie mit Glatteis bei Temperaturen unter plus vier Grad Celsius.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: