Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Gaststätte ausgebrannt - Hürth-Gleuel

Hürth (ots) - Am Donnerstagmorgen (04. Dezember) brannte eine Gaststätte an der Zieskovener Straße aus. Eine vierköpfige Familie, die in einer Wohnung über der Gaststätte wohnte, musste mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in eine Universitätsklinik eingeliefert werden.

Gegen 01.25 Uhr war das Feuer im Erdgeschoss des Gebäudes, in dem sich ein Gaststätte befindet, ausgebrochen. Beim Eintreffen der Polizei drang dichter Rauch aus der bereits geschlossenen Gaststätte. Die Bewohner der über der Gaststätte liegenden Wohnungen hatten sich ins Freie gerettet.

Ein neun Monate altes Mädchen, ein zweijähriger Junge und ihre 31 (Mutter) und 52 (Vater) Jahre alten Eltern wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in eine Universitätsklinik eingeliefert. Alle übrigen Bewohner blieben unverletzt. Sie wurden von der Feuerwehr und der Stadt Hürth in Hotels untergebracht, weil die Wohnungen über der Gaststätte nicht mehr bewohnbar sind.

Es entstand erheblicher Sachschaden.

Die Polizei beschlagnahmte den Brandort und nahm noch in der Nacht die Ermittlungen zur Brandursache auf.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: