Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Steinewerfer ermittelt - Hürth

Hürth (ots) - Kriminalbeamte des Kriminalkommissariats 11 der Rhein-Erft-Kreis-Polizei haben einen 21-jährigen Tatverdächtigen ermittelt, der am 31.10.08 einen Stein gegen eine Straßenbahn der Linie 18 in Hürth-Hermülheim geworfen hat. Der Stein durchschlug eine Glasscheibe und verletzte einen 38-jährigen Fahrgast (Siehe PR-Meldung v. 01.11.08 "Stadtbahnwagen der Linie 18 durch Steinwurf beschädigt").

Der 21-Jährige konnte am 27. November nach intensiven Ermittlungen in einer Wohnung in Hürth vorläufig festgenommen werden. Ein Hinweis aus der Bevölkerung führte auf die Spur des Tatverdächtigen. Der der Polizei bekannte Mann hat keinen festen Wohnsitz. In seiner Vernehmung räumte er die Tat ein, will die Straßenbahn aber nur versehentlich getroffen haben.

Der 21-Jährige wurde heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft Köln wegen gefährlicher Körperverletzung dem Haftrichter vorgeführt, der ihn in Untersuchungshaft schickte.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 
Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: