Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Stadtbahnwagen der Linie 18 durch Steinwurf beschädigt

Hürth (ots) - Eine Stadtbahn der Linie 18 wurde am Freitagabend (31.10.2008) in Hürth-Hermülheim durch bislang unbekannte Täter durch einen Steinwurf beschädigt. Hierbei wurde eine Glasscheibe des Zuges zerstört und ein 38-Jähriger erlitt leichte Verletzungen. Gegen 22:40 Uhr war ein Stadtbahnzug der Linie 18 der Kölner Verkehrs-Betriebe von Köln nach Brühl unterwegs. In Höhe des Bahnübergangs Luxemburger Str. in Hürth-Hermülheim durchschlug plötzlich ein Stein eine Seitenscheibe des hinteren Wagens und traf einen 38-jährigen Fahrgast am Kopf. Der Mann wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, welches er nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnte.

Der 40-jährige Fahrer der Stadtbahn hatte das Geschehen selber nicht bemerkt. Erst durch einen Fahrgast, der unmittelbar nach Passieren des Bahnübergangs Luxemburger Str. den Hebel für die Notbremse betätigt hatte, wurde er auf den Vorfall aufmerksam gemacht. Weder der Fahrer noch der Verletzte konnten Hinweise auf den oder die Täter geben. Ebenso wenig konnten die übrigen Insassen des Stadtbahnzuges Angaben zu dem Geschehen machen.

Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen der Polizei blieben erfolglos. Die Beamten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ein. Zeugen, die den Vorfall am Freitagabend beobachtet oder verdächtige Personen in der Nähe der Bahngleise in Hürth-Hermülheim gesehen haben, werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Telefon: 022233-52-0.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 
Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: