Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Polizeidiensthund geschlagen

Kerpen (ots) - Auf der Flucht vor der Polizei versteckte sich der 51-jährige Einbrecher in einem Kornfeld. Als Diensthund Nick ihn fand, schlug der Mann auf ihn ein. Nick biss den Mann in den Arm und hielt ihn fest.

Ein aufmerksamer Zeuge meldete in der Nacht von Samstag (19. Juli) auf Sonntag um 00.25 Uhr der Polizei verdächtige Geräusche. Die Beamten fuhren zu der Baustelle eines Altenwohnheimes "Zum Vogelrutherfeld". Beim Eintreffen sahen sie im Schein der Laternen eine Person flüchten. Die Person trug zuvor eine schwarze Baustellenwanne (Spießkübel). Diese wurde zurückgelassen. In ihr befand sich die Diebesbeute aus einem Einbruch auf dem Baustellengelände. Die Polizeibeamten verfolgten den flüchtigen und forderten die Unterstützung eines Diensthundführers an. Dieser kam mit Diensthund Nick. Sie suchten den Bereich ab und fanden weiteres vom Täter verlorenes Diebesgut (zwei Arbeitskittel und Handschuhe). Am Rand eines Getreidefeldes wurde der Einsatz des Diensthundes zur Durchsuchung des Geländes deutlich mit Worten angekündigt. Der Täter meldete sich nicht. Der Hund wurde eingesetzt und lief ins Feld. Der Hundeführer konnte im Schein seiner Taschenlampe klar erkennen, wie sich ein Arm aus dem Getreide erhob und auf den Hund einschlug. Dieser biss sich sofort in dem Arm fest und stellte somit den flüchtigen Täter, bis ihn die Beamten übernahmen. Der Mann erlitt leichte Verletzungen und wurde ambulant behandelt. Bei der Durchsuchung des Täters und auf dem Weg zu seiner in der Nachbarschaft des Tatortes gelegenen Wohnung fanden die Polizeibeamten die Beute von der Baustelle. Der Mann wurde festgenommen. Die Beute konnte sichergestellt werden und der Täter wurde nach erkennungsdienstlicher Behandlung und Vernehmung entlassen, da keine Haftgründe vorlagen.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell