Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Wegen Ruhestörung mit Schreckschusspistole geschossen und Kamelle geworfen

Pulheim (ots) - In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (22.05.2008) kam es zu Streitigkeiten zwischen zwei Parteien in einem Mehrfamilienhaus auf der Roggendorfer Str. in Stommeln. Zusammen mit Nachbarn und Bekannten hatte ein 27-jähriger Hausbewohner auf seiner Terrasse gesessen und etwas gefeiert. Aus Verärgerung über den angeblich verursachten Lärm erschien der 37-Jährige an der Wohnungstür des 27-Jährigen und forderte zur Ruhe auf, ansonsten würde es "Stress" geben. Hierbei trug er eine Schreckschusspistole im Hosenbund. Einige Zeit später rief der 37-Jährige aus dem Fenster seiner Wohnung im Dachgeschoss und forderte erneut zur Ruhe auf. Offenbar um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen schoss er daraufhin zweimal mit der Schreckschusspistole ziellos aus dem Fenster und bewarf die auf der Terrasse Sitzenden mit Süßigkeiten. Der 27-Jährige verständigte daraufhin die Polizei. Die Beamten trafen den 37-jährigen in seiner Wohnung an und stellten sofort fest, dass selbiger erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Ein an Ort und Stelle durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von über 3 Promille. Die Schreckschusspistole wurde sichergestellt und die Polizeibeamten fertigten gegen den 37-Jährigen eine Strafanzeige wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz und versuchter Nötigung.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: