Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: "Pech gehabt", geliehenes Handy nicht zurückgegeben

Pulheim (ots) - Ein etwa 18 Jahre alter Mann bat einen 17-jährigen aus Pulheim, mit dessen Handy telefonieren zu dürfen. Danach gab er statt dem Handy einen Faustschlag ins Gesicht und Drohungen an den 17-Jährigen, dessen 15-jährigen Bruder und einen Begleiter zurück. Um 21.00 Uhr am Mittwoch (26. März) wollte der Täter am Bahnhof Pulheim telefonieren. Nachdem er das Gespräch beendet hatte, steckte er das Mobiltelefon ein. Als der 17-jährige nach seinem Handy fragte, bekam er zur Antwort: "Pech gehabt.". Sein 15 Jahre alter Bruder wurde direkter und verlangte das Handy zurück. Daraufhin stieß der Täter den 15-Jährigen nach hinten und anschließend schlug er ihm mit der Faust ins Gesicht. Dann drohte er, die beiden Brüder und einen 15-jährigen Begleiter "abzuknallen", falls diese die Polizei informieren würden. Daraufhin entfernten sich die Jugendlichen und erstatteten Anzeige bei der Polizei. Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: