Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Unbelehrbare unterwegs, Führerscheine weg

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Bei Alkoholkontrollen wurden 277 Fahrzeuge von Donnerstag bis heute in den frühen Morgenstunden kontrolliert. Es wurden im Kreisgebiet drei Unbelehrbare erwischt.

Heute Morgen um 00.25 Uhr kam in Kerpen auf der Landstraße 122 einer Streifenwagenbesatzung ein Fahrzeug mit nur einem funktionstüchtigen Schweinwerfer entgegen. Bei der Kontrolle des Fahrzeugführers stellten die Beamten Alkoholgeruch fest. Außerdem sprach der 42-jährige Mann "verwaschen", wie es im Bericht der Beamten heißt. Die Kontrolle ergab einen Alkoholwert von 1,38 Promille. Der Mann verhielt sich während und nach der Kontrolle so aggressiv, dass er in Handfesseln zur Wache gebracht werden musste. Auch dort randalierte er weiter. Aus diesem Grunde und weil er in der Bundesrepublik Deutschland keinen festen Wohnsitz hat, wurde er festgenommen und kam in die Zelle. Eine Blutprobe wurde angeordnet und der Führerschein sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an.

Ebenfalls um 00.25 Uhr kontrollierten Beamte der Erftstädter Polizei ein Fahrzeug auf der Peter-May-Straße. Während der Kontrolle bemerkten die Beamten ein weiteres Fahrzeug, das kurz vor der Kontrollstelle anhielt und sofort die Fahrt wieder in Richtung der Beamten aufnahm. Einer der Polizeibeamten versuchte das Fahrzeug anzuhalten. Der Fahrer lenkte auf die Gegenfahrbahn und fuhr davon. Die Beamten nahmen mit ihrem Funkstreifen direkt die Verfolgung auf. Im Kreisverkehr an der Köttinger Straße kam das Fluchtfahrzeug auf den Grünstreifen, touchierte ein Verkehrszeichen und setzte trotz Haltezeichen der Polizei die Fahrt fort. Auf dem Dechant-Linden-Weg stoppte der Fahrer schließlich sein Fahrzeug. Der 21-jährige Fahrer aus Erftstadt wurde aus dem Fahrzeug herausgeholt und gefesselt. Sein Beifahrer flüchtete, konnte ebenfalls sofort gefasst und gefesselt werden.

Bilanz: Der Fahrer hatte mit 2,18 Promille Blutalkoholkonzentration aus Angst vor der Kontrolle Gas gegeben. Sein Beifahrer ist aus Panik geflohen und eine 14-jährige Beifahrerin auf dem Rücksitz des Autos hatte jede Menge Angst bekommen. Dem Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen, sein Fahrzeug ist beschädigt, der Führerschein ist weg und für alle ist das ganze Jahr Aschermittwoch, vielleicht noch länger…

Gegen 01.40 Uhr wurde in Hürth auf der Luxemburger Straße bei einer Alkoholkontrolle eine 29-Jährige überprüft. Sie hatte nach eigenen Angaben zwei Kölsch und einen kleinen Schnaps getrunken. 0,82 Promille zeigte das Alkotestgerät an. Mit einem Fahrverbot von einigen Monaten und einem saftigen Bußgeld wird sie rechnen müssen.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 
Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: