Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Sonderkontrollender Polizei, acht Blutproben, ein Verkehrsunfall unter Alkoholeinwirkung an Sylvester/Neujahr

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Wie angekündigt führte die Polizei in der Zeit vom 31. Dezember, 06.00 Uhr bis zum 01. Januar, 18.00 Uhr Sonderkontrollen durch. Mit zusätzlich eingesetzten Beamten wurden im gesamten Kreisgebiet 936 Fahrzeugführer kontrolliert. 150 Mal ließen die Ordnungshüter in das Röhrchen pusten, 17 Mal wurde ein Drogenvortest eingesetzt. Dabei wurden nach Alkoholeinnahme drei Mal eine Blutprobe angeordnet und zweimal der Führerschein sichergestellt. In vier Fällen war der Alkoholgehalt in der Atemluft so hoch, dass eine Ordnungswidrigkeitenanzeige vorgelegt und die Weiterfahrt bis zur Ausnüchterung untersagt werden musste. Wegen Fahren unter Einfluss anderer Drogen wurden weitere drei Blutproben entnommen und ein Führerschein sichergestellt.

Kurz nach Beginn des Neuen Jahres rammte ein 19-jähriger PKW-Fahrer aus Wuppertal einen geparkten PKW. Er wollte um 00.15 Uhr während einer Feier auf der Wasserburg Geretzhoven (Bergheim) nur mal kurz Zigaretten holen. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, entfernte er sich vom Unfallort. Noch auf der Zufahrt vom Parkplatz zur Landstraße konnte er von zwei aufmerksamen Zeugen gestoppt werden. Die herbeigerufenen Polizeibeamten stellten Alkohol in der Atemluft des Wuppertalers fest. Ein Alkotest ergab 0,98 Promille. Der Führerschein wurde sichergestellt und eine Blutprobe entnommen. Die Schäden an den PKW werden auf 1.000,- Euro geschätzt. Auch in der Nacht zum Mittwoch (02. Januar) um 01.00 Uhr fiel ein 38-jähriger Mann auf, der mit dem Auto ohne Licht in Pulheim auf der Steinstraße unterwegs war. Seine unbeständige Fahrweise in Schlangenlinien blieb einer Streifenwagenbesatzung nicht verborgen. Bei einer Kontrolle ergab ein Alkotest 2,42 Promille. Der Führerschein wurde sichergestellt und eine Blutprobe veranlasst.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 
Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: