Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Räder noch nicht verkehrssicher- Polizei kontrolliert Fahrräder an den Schulen in Brühl

Brühl (ots) - In den letzten Wochen haben die Bezirksbeamten der Polizeiwache Süd in Brühl und die Verkehrssicherheitsberatung der Kreispolizei 372 Fahrräder an sechs Brühler Schulen überprüft. 138 Fahrräder wurden beanstandet. Dies entspricht einer Quote von 37 %. Häufigste Mängel waren mangelhafte Beleuchtung, die Sicherheitsausstattung, wie Seitenreflektoren und Klingeln, und nicht ausreichend funktionierende Bremsen. Sechs Räder waren so unsicher, dass sie nach Hause geschoben werden mussten.

Die Fahrradsicherheitschecks in den Schulen führt die Brühler Kinderunfallkommission in Partnerschaft aus Stadt, Polizei und örtlichem Fahrradhandel schon seit mehreren Jahren durch. Mit Erfolg, wie die Zahlen belegen. Lagen die Beanstandungsquoten zu Beginn noch bei über 60 %, so sind sie nun nahezu halbiert worden. Die örtlichen Fahrradhändler unterstützen dankenswerter Weise die Aktion mit kleineren Reparaturen direkt vor Ort.

Erster Polizeihauptkommissar Karl Teichmann, Leiter der Polizeiwache Süd, teilte mit, dass seit Jahresbeginn in Brühl 34 Radfahrer verunglückt sind. Davon waren 11 Kinder. Funktionierende Beleuchtung und Bremsen spielten gerade in der dunklen Jahreszeit eine wichtige Rolle zur Vermeidung von Verkehrsunfällen.

Das beste Kontrollergebnis lieferte übrigens das St. Ursula Gymnasium. Hier lag die Beanstandungsquote bei 10 %.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: