Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Mann in der Wohnung überfallen - Hürth

Hürth (ots) - Ein 58-jähriger Mann aus Hürth wurde gestern Abend (20. November) in seiner Wohnung an der Bellerstraße überfallen. Die Täter fesselten ihr Opfer. Der 58-Jährige führte gegen 21.15 Uhr seinen Hund auf der Straße vor seiner Wohnung aus. Aus einem dunklen Auto stieg eine Frau aus und sprach ihn auf eine angebliche gemeinsame Bekannte an. Daraufhin ließ er die Frau in seine Wohnung. Während er sich im Badezimmer aufhielt tauchten plötzlich zwei maskierte Männer auf. Ein mit einem Messer bewaffneter Täter schlug auf den 58-Jährigen ein und forderte Geld. Anschließend fesselten und knebelten sie den Mann und sperrten ihn in einem Zimmer ein. Der 58-Jährige konnte sich nach einiger Zeit befreien und informierte eine Nachbarin. Die Täter erbeuteten Bargeld und persönliche Gegenstände. Der 58-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Die Täter werden wie folgt beschrieben: Frau, circa 20 Jahre alt, circa 170 cm groß, schmale Statur mit dicken, blonden Haaren Mann, circa 180 cm groß, schmale Statur, schwarz gekleidet, maskiert mit einer schwarzen Gesichtsmaske und bewaffnet mit einem Messer Mann, circa 160 cm groß, kräftige Statur, ebenfalls schwarz gekleidet und maskiert mit einer roten Gesichtsmaske. Beide Männer sprachen mit einem osteuropäischen Akzent. Das Kriminalkommissariat 31 bittet Zeugen, die den Vorfall oder den dunklen Pkw in Verbindung mit einer Frau und zwei Männern auf der Bellerstraße beobachtet haben, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen, Telefon: 02233-520. Rückfragen bitte an: Landrat Rhein-Erft-Kreis Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung Abteilungsstab, Dezernat 3 Polizeipressestelle Telefon: 02233- 52 -  3305 Fax: 02233- 52 -  3309                                               Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de   Außerhalb der Geschäftszeiten: Telefon: 02233-  52 -  0 Fax:      02233- 52 - 3409  Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: