Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Sieben Fahrten unter Drogen-/Alkoholeinwirkung innerhalb von neun Stunden - Rhein-Erft-Kreis

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Ein PKW-Fahrer wurde gleich zweimal erwischt. Gestern (Donnerstag, 30. August) um 16.15 Uhr fiel einer Streifenwagenbesatzung ein Mofa-Fahrer auf. Er fuhr mit auf dem Streifenwagentachometer abgelesenen 80 km/h auf der B477 Richtung Bergheim. Der 29-jährige gestoppte Fahrer gab an, das Mofa "frisiert" zu haben. Wegen seines Verhaltens (Zittern, Unruhe) wurde ein Drogenvortest durchgeführt. Der zeigte Cannabiskonsum an. Deshalb wurde ein Blutprobe entnommen. Für das Führen eines 80 km/h-schnellen Zweirades benötigt man einen Führerschein. Den hatte der Niederaußemer nicht. Außerdem erlischt durch das "Frisieren" die Betriebserlaubnis des Mofa. Ein Versicherungsschutz besteht ebenfalls nicht mehr. Gegen den 29-jährigen wurde eine Strafanzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, Fahren ohne Versicherungsschutz und Drogenbesitzes vorgelegt. Außerdem erwartet den Mofafahrer ein Bußgeld wegen Fahren unter Drogeneinwirkung und Führen eines nicht zugelassenen Zweirades. Um 20.30 Uhr fiel in Erftstadt am Bonner Ring ein PKW-Fahrer auf, der an seinem Fahrzeug falsche Kennzeichen angebracht hatte. Der 40-jährige Fahrer war in Richtung An der Patria unterwegs. Seine Redseeligkeit und sein sprunghaftes Verhalten veranlasste die Beamten einen Drogenvortest durchzuführen. Dieser zeigte den Konsum von Kokain an. Deshalb wurde dem PKW-Fahrer eine Blutprobe abgenommen. Neben der Strafanzeige wegen des Kennzeichenmissbrauchs erwartet den 40-jährigen ein Bußgeldverfahren wegen Fahren unter Drogeneinfluss. Um 22.00 Uhr fuhr eine 35-jährige Frau aus Elsdorf mit einem PKW auf der Kirchstraße in Richtung Neustraße in Elsdorf. Ein bei einer Verkehrskontrolle durchgeführter Alcotest ergab 1,14 Promille. Eine Blutprobe wurde entnommen. Der Führerschein der 35-Jährigen konnte nicht sichergestellt werden. Die Frau war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Gegen den auf dem Beifahrersitz mitgereisten Ehemann wird ebenfalls eine Strafanzeige vorgelegt. Er hatte zugelassen, dass seine Frau den PKW steuerte. Um 23.45 Uhr fuhr ein 40-jähriger PKW-Fahrer mit seinem PKW in Elsdorf auf dem Embestraße in Richtung Neustraße. Ein Alcotest ergab 1,1 Promille. Eine Blutprobe wurde entnommen, der Führerschein wurde sichergestellt. Um 00.30 Uhr am Freitag, dem 31. August, unterzog sich ein 52-Jähriger aus Lohmar bei einer Verkehrskontrolle einem Alcotest. Der PKW-Fahrer war in Hürth-Efferen auf der Luxemburger Straße in Richtung Köln unterwegs gewesen. Der Alcotest ergab einen Wert von 1,92 Promille. Eine Blutprobe wurde entnommen, der Führerschein des 52-Jährigen wurde sichergestellt. Um 01.45 Uhr fiel der Hürther Streifenbesatzung der 52-Jährige aus Lohmar wieder auf. Er war mit seinem PKW auf der Luxemburger Straße unterwegs. Der durchgeführte Alcotest ergab 1, 84 Promille. Weil dem Lohmarer schon eine Blutprobe entnommen worden war, wurde nun aus Verhältnismäßigkeitsgründen darauf verzichtet. Um eine nochmalige Fahrt zu verhindern, wurde der Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Um 00.45 Uhr fiel einer Streifenwagenbesatzung in Kerpen ein PKW auf. Dieser wurde von einem 45-jährigen Kerpener auf der Kerpener Straße ohne Licht und in Schlangenlinien gefahren. An einer Ampel, die Grün zeigte, stoppte der Fahrer. Der nach mehreren Versuchen geglückte Alcotest ergab 2,00 Promille. Eine Blutprobe wurde auch hier entnommen und der Führerschein sichergestellt. Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis Abteilungsstab, Dezernat 3 -Pressestelle- Bonnstraße 112 50354 Hürth Telefon: 02233-52-3305 oder 02233-52-0 Fax: 02233-523309 E-Mail:Dez3.BM@polizei.nrw.de Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: