Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: 17-Jährigen zur Bekanntgabe der PIN gezwungen

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - Ein zitterndes Opfer erwartete die Polizei in Frechen am Samstag um 18.35 Uhr. Der Siebzehnjährige war zuvor in das  Auto einer 59-Jährigen geflüchtet. Nach seinen Angaben wartete das Opfer gegen 18.30 Uhr auf seinen Bus. Er befand sich im Bereich des Busbahnhofes Dr.-Tusch-Straße. Plötzlich sei er von sechs Personen bedrängt worden. Sie schoben ihn in einen Hauseingang. Während drei Personen "Schmiere standen", wurde er von den drei anderen mit Gewalt bedroht und durchsucht. Die Täter fanden seine Geldbörse und darin seinen Ausweis und seine Scheckkarte. Die Personen notierten seine Personalien und forderten unter Drohung mit Gewalt, dass er seine PIN preisgibt. Der junge Mann tat dies. Gemeinsam gingen sie zur nächsten Sparkasse. Dort gelang es den Tätern jedoch nicht Geld abzuheben. Auf dem Weg zur nächsten Bank mit Geldautomaten  gelang dem Opfer die Flucht. Der Jugendliche rettete sich in den PKW der 59-Jährigen, die dort mit zwei Kindern vor einem Restaurant wartete. Sie riefen die Polizei. Die Täter flüchteten Die Nahbereichsfahndung der Polizeibeamten blieb erfolglos. Es konnten drei der Täter im Alter von 17-20 Jahre beschrieben werden: 1. Täter: Name ENES, südländisches Aussehen, blaues Langarmshirt, hochgegelte Haare 2. Täter: Name Dominik, dunkle Hautfarbe, Kappe 3. Täter: schwarzes Langarmshirt, südländisches Aussehen, blonde Strähnchen, Kappe

    Zeugen melden sich bei dem Regionalkommissariat Kerpen unter 022337-97302-0.


ots Originaltext: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon:    02233- 52 -  3305
Fax:        02233- 52 -  3309
Mail:       dez3.bm@bergheim.polizei.nrw.de

 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: