Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Eigenes Handy wurde dem Dieb zum Verhängnis - Erftstadt

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - Am Dienstag (03. Juli) um 03.40 Uhr nahm die Polizei in Erftstadt einen 19-jährigen Autodieb fest. Das Leuchten des Handydisplays verriet den Täter, als er aus einem aufgebrochenen PKW selbst um Hilfe rief. Der  Mann  befand sich eingeschlossen in einem PKW-Kombi auf der Donatusstraße. Der Halter des Fahrzeugs hörte laute Geräusche aus der Richtung seines geparkten PKW und wurde davon wach. Als er zu seinem Fahrzeug sah, entdeckte er  eine Lichtschein im Bereich der Ladefläche des Kombis. Der Mann rief die Polizei mit dem Hinweis, dass sich jemand in seinem Fahrzeug zu schaffen macht. Als die Beamten eintrafen sahen sie eine Person in dem Fahrzeug. Diese wollte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien, schaffte es aber nicht. Alle Türen waren verriegelt. Der Fahrzeughalter wurde nun aufgefordert, die Funkfernbedienung zu betätigen, um dadurch  die Fahrzeugtüren zu öffnen. Der 19-Jährige Fahrzeuginsasse wurde festgenommen. An einer Türe des Kombi konnten Hebelspuren festgestellt werden. Das Navigationsgerät war beschädigt. Die Beamten stellten in unmittelbarer Nachbarschaft zu dem Kombi ein weiteres Fahrzeug fest, aus dem laut Fahrzeughalter eine Sonnenbrille gestohlen wurde. In dieses Fahrzeug war er  durch eine offene Kofferraumklappe eingedrungen, gab der Dieb in seiner gestrigen Vernehmung beim Regionalkommissariat Kerpen an. Er schilderte darüber hinaus, dass er auch in den Kombi durch die geöffnete Heckklappe gestiegen sei. Als er die Klappe von innen verschlossen habe, um nicht aufzufallen, konnte er das Fahrzeug nicht mehr verlassen. Mit seinem Handy versuchte er Freunde zu verständigen, die ihn aus dem Fahrzeug befreien sollten. Seine Freunde wollten aber nach seinen Angaben mit diesen Machenschaften nichts zu tun haben. So versuchte der junge Mann mit den Füßen die Scheiben des Fahrzeugs einzutreten. Er wurde erkennungsdienstlich behandelt und sollte wegen fehlender Haftgründe entlassen werden. Zu diesem Zeitpunkt ging aber bei der Polizei in Kerpen ein Vorführbefehl des Kreiswehrersatzamtes ein. Der Mann wurde zum Musterungstermin gesucht. Er hatte dort unentschuldigt gefehlt. In einem Gespräch mit dem Sachbearbeiter des Kreiswehrersatzamtes versprach der Mann, dass er im Laufe der Woche dort bestimmt erscheinen werden. Er durfte mit diesem Versprechen, das  Kommissariat als freier Mann verlassen.


ots Originaltext: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon:    02233- 52 -  3305
Fax:        02233- 52 -  3309
Mail:       dez3.bm@bergheim.polizei.nrw.de

 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: