Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Telepolis

15.08.2003 – 10:25

Telepolis

Janko Röttgers über das Ende der Musikindustrie
Neues Telepolis-Buch: "Mix, Burn & R.I.P."

    Hannover (ots) 15. August 2003 - "Die Musikwirtschaft wird das Internet nicht überleben", prophezeit Autor Janko Röttgers in seinem aktuellen Telepolis-Buch "Mix, Burn & R.I.P". MP3s, Tauschbörsen und die jetzt einsetzenden Verkaufseinbrüche seien nur Vorboten einer sehr viel umfassenderen Krise, an deren Ende der Zusammenbruch einer gesamten Branche stehen wird. Internet und Filesharing werden eine neue Form der Musikwirtschaft prägen.

    In dem gerade erschienenen Telepolis-Band untersucht Janko Röttgers die sich neu entwickelnde Musikindustrie, die ganz im Zeichen der Digitalisierung steht. Wer sind hier die Akteure und welche Ziele verfolgen sie? Was unterscheidet sie von den traditionellen Plattenfirmen? Und warum sind die Strukturen der alten Musikwirtschaft zum Untergang verdammt? Wie werden Musiker in Zukunft ihr Einkommen bestreiten? Und was bedeutet all dies für unsere vernetzte Zukunft?

    Um Antworten auf diese Fragen zu finden, interviewte der Autor Brancheninsider und Netzexperten in Deutschland und den USA. Herausgekommen ist dabei ein spannendes Portrait einer Industrie, deren Ende einer der wichtigsten Neuanfänge des 21. Jahrhunderts werden könnte.

    Der Autor: Janko Röttgers lebt in Los Angeles und schreibt als freier Journalist unter anderem für Telepolis, De:Bug und die Frankfurter Rundschau. 2001 erschien im Heise Verlag das von Armin Medosch und ihm herausgegebene Buch "Netzpiraten - Die Kultur des elektronischen Verbrechens." Seine Website: http://www.lowpass.de

Bibliografische Angaben: Janko Röttgers Mix, Burn & R.I.P. Die Musikindustrie nach Napster Telepolis 2003, 183 Seiten, Broschur Euro 16,00 (D) / ISBN 3-936931-08-9

Rezensions-Exemplare können beim dpunkt.verlag GmbH in Heidelberg telefonisch unter 06221/1483-24 oder per Fax unter 06221/1483-99 abgefordert werden.

Bildmaterial unter: http://www.heise-medien.de/presseinfo/bilder/tp/03/tpbuch10.jpg

Ihre Ansprechpartner für Rückfragen: Antje Nicklas dpunkt.verlag GmbH Ringstraße 19 B 69115 Heidelberg E-Mail: nicklas@dpunkt.de

Florian Rötzer Redaktion Telepolis Telefon:+49 [0] 89 427186-0 Fax: +49 [0] 89 427186-10 E-Mail: florian.roetzer@heise.de

Aktuelle Meldungen aus der Heise Medien Gruppe finden Sie unter http://www.heise-medien.de/presseinfo

Unter http://www.heise-medien.de/presseabo können Sie sich für den Mail-Service anmelden. Dann erhalten Sie automatisch jede neue Pressemitteilung aus der Heise Medien Gruppe per E-Mail.

ots-Originaltext: Telepolis

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=9616

Original-Content von: Telepolis, übermittelt durch news aktuell