DIE ZEIT

"Wir werden diese Szene niemals ausleuchten können"
Manfred Murck, Vizechef des Hamburger Verfassungsschutzes in der ZEIT

    Hamburg (ots) - Die enormen Probleme bei der Bekämpfung radikaler
Islamisten sieht Manfred Murck auch in Zukunft nicht gelöst. Der
Vizechef des Hamburger Verfassungsschutzes beschreibt in der
aktuellen Ausgabe der ZEIT die Hauptprobleme. Mit knapp hundert
Mitarbeitern im operativen Bereich sei seine Behörde unterbesetzt:
"Aber wir werden diese Szene niemals ausleuchten können. Auf diese
Illusion muss man hinweisen. Einige unserer Hindernisse sind so
prinzipiell, dass sie auch durch erhöhte Ressourcen nicht vollständig
zu beseitigen sind."
    
    Es sei nahezu unmöglich, V-Männer in radikal-islamistische Kreise
einzuschleusen. Diese Männer müssten streng gläubig sein, um in der
jeweiligen Gemeinschaft Anerkennung zu finden und für den
Verfassungsschutz von Nutzen zu sein. Manfred Murck: " Wenn er aber
ein überzeugter Muslim ist, steht er unter moralischem Druck und
fragt sich: Darf ich Verrat an Glaubensbrüdern begehen, letztlich
Verrat an Allah?" Auch könne seine Behörde "aus Gründen des
Datenschutzes weit weniger umfassend recherchieren, als viele Bürger
glauben". Keiner der mutmaßlichen Terror-Piloten des 11. September
war den Hamburger Verfassungsschützern vor den Anschlägen bekannt.
    
    Den kompletten ZEIT-Text (DIE ZEIT Nr. 41, EVT 02.10.2001) zu
dieser Meldung stellen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
    
    DIE ZEIT erscheint bereits am Dienstag
    
    Aufgrund der aktuellen Weltlage wird DIE ZEIT zwei Tage vor ihrem
normalen Erscheinungstermin an den Kiosken liegen. Die Wochenzeitung
enthält außerdem eine Literatur-Beilage im Umfang von 120 Seiten.
    
ots Originaltext: DIE ZEIT
Im Internet recherchierbar: http://presseportal.de

Für Rückfragen melden Sie sich bitte bei
Elke Bunse oder Verena Schröder
ZEIT-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
(Tel. 040/ 3280-217, -303, Fax 040/ 3280-558,
e-mail: bunse@zeit.de, schroeder@zeit.de)

Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DIE ZEIT

Das könnte Sie auch interessieren: